Dienstag, 26. Februar 2013

Berufsberatung lädt interessierte Schüler zu Vortrag ins BiZ ein

Zwickau.- Am Dienstag, 5. März, gibt es um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Zwickauer Arbeitsagentur vielfältige Infos zu den Lehramtsstudiengängen an der Universität Leipzig. Die Berufsberater haben dazu einen Mitarbeiter der Zentralen Studienberatung eingeladen, der interessierten Schülern und begleitenden Eltern Rede und Antwort zu allen Fragen rund ums Studium stehen wird. Er wird Studienvoraussetzungen, Auswahlkriterien, Studienablauf und spätere Einsatzmöglichkeiten vorstellen. Voranmeldungen für die im BiZ-Gruppenraum in der Pölbitzer Straße 9a stattfindende Veranstaltung sind nicht nötig.

Dienstag, 19. Februar 2013

Gangster gefasst – Polizei bedankt sich für Mithilfe der Bevölkerung

Goeltzschtalbande[4] Auerbach.– Der mit Haftbefehl gesuchte Kopf der Diebesbande im Göltzschtal ist gefasst. Dimitri Schneider wurde am Sonntag kurz nach 3 Uhr in der Auerbacher Innenstadt festgenommen. Unterwegs mit einem Fahrrad, diversen Einbruchswerkzeug und Messern, war er wohl wieder auf Beutetour. Einer Polizeistreife war eine verdächtige Person neben einem geparkten Audi aufgefallen. Als die Beamten die Person ansprachen, flüchtete diese. Trotz Gegenwehr konnte der Mann in einem Hinterhof überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Es handelte sich um den gesuchten Schneider. Am Montag wurde er dem Haftrichter vorgeführt, welcher den bestehenden Haftbefehl bestätigte.
Die Ermittlungen zur umfangreichen Aufklärung der vielen Straftaten laufen auf Hochtouren. Die Polizei bedankt sich für die zahlreichen Hinweise aus der Bevölkerung.

Montag, 18. Februar 2013

Im Chat geht’s um das Duale Studium

PC2 Zwickau.- Direkt nach dem Abi praktisch arbeiten, das eigene Geld verdienen, aber trotzdem einen akademischen Abschluss erwerben? Kein Problem, denn Studium und Ausbildung müssen sich nicht gegenseitig ausschließen. Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, ein Studium mit betrieblicher Praxis zu kombinieren – Stichwort „Duales Studium“. Um genau dieses Thema dreht sich der nächste abi>> Chat am Mittwoch, 20. Februar, von 16 bis 17.30 Uhr.
Weil die Modelle nicht jedermann vertraut sind, tun sich in der Vorbereitungsphase häufig Fragen auf: Muss ich mich an der Hochschule oder bei einem Unternehmen bewerben? Ist der Abschluss, den beispielsweise die Berufsakademie verleiht, national und international anerkannt? Wie groß sind die Lerngruppen? Und in welchem Umfang sind die Praxisphasen ins Studium integriert? Auf diese und ähnliche Fragen gibt der abi>> Chat Antworten. Neben Berufsberatern der Agenturen für Arbeit konnten Michaela Stemplinger von „hochschule dual“ und Benjamin Godde von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) als Experten gewonnen werden.
Um am Chat teilzunehmen, loggen sich Interessierte am 20. Februar ab 16 Uhr ein unter http://chat.abi.de und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch gerne vorab an die abi>> Redaktion richten (abi-redaktion@willmycc.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat online im abi>> Portal veröffentlicht wird.

Text und Foto: Zwickauer Arbeitsagentur

Freitag, 15. Februar 2013

Zirkus verspricht „Echte Leistung von Mensch und Tier“

zirkus

Werdau.- Vom 4. bis zum 11. März gastiert der Familien-Zirkus Robini auf dem Platz der Solidarität in Werdau. Unter dem Motto „kein Zirkus der Superlative, keine moderne Show, sondern echte Leistung von Mensch und Tier“ verspricht das über 200 Jahre alte Unternehmen eine entspannende und gleichfalls faszinierend-romantische Reise ins Traumland.

Weitere Informationen dazu gibt’s hier:
Veranstaltungen

Donnerstag, 14. Februar 2013

Fahndungsaufruf der Polizei

ÖFahnd.BSD.Elsterberg

Elsterberg.- Am 01. Dezember 2012 haben unbekannte Täter aus einer Produktionshalle der Firma GWS in Elsterberg insgesamt 900 kg Messingdraht gestohlen. Dabei handelt es sich um einzelne Messingrollen von je 10 kg und 20 kg.

Die polizeilichen Ermittlungen zum Täter verliefen bislang ohne Erfolg. Durch eine Überwachungskamera wurden Aufnahmen von einem Täter gemacht. Wer kann Angaben zur Identität der abgebildeten Person machen?

Hinweise bitte an das Polizeirevier Plauen. Telefon: (03741) 140

Mittwoch, 13. Februar 2013

ISDS-Kids entwickeln ihre Charaktere

Drehbuchschreiben Zwickau.- Gestern Nachmittag trafen sich einige der für die neue Fernsehserie “Ich sehe die Sonne” gecasteten Kids im Jugendcafé City Point, um an ihren Drehbüchern zu schreiben. Unter Anleitung von Robin Schuchardt, der bei der Produktion die Regieassistenz übernimmt, entwickelten die jungen Darsteller ihre Charaktere für die Serie. Dabei wurden bereits sehr konkrete Vorstellungen deutlich, die an einem der nächsten Drehtage umgesetzt werden können. Künftig treffen sich die ISDS-Kids regelmäßig donnerstags im City Point, um ihre Dialoge für die folgenden Szenen zu schreiben. Das nächste Treffen findet am 28. Februar ab 14 Uhr statt.

Mehr Infos zur Serie: www.isds-online.tv

Dienstag, 12. Februar 2013

Werdauer Ausdauersportler in Österreich am Start

P1070908 Werdau/Kitzbühl.- Dass Triathleten nicht nur im Sommer aktiv sind, ist hinreichend bekannt. Gerade in den Wintermonaten werden die Grundlagen für die Saison durch Ausdauertraining gelegt. Das dies richtig Spaß machen kann, wurde dem Werdauer Jan Stasch vom Team OUTFIT am letzten Sonntag wieder einmal besonders bewusst. Er nahm am 41. Koasalauf in Österreich teil. Vor der Kulisse des Wilden Kaisers (Koaser in Mundart), der dem traditionellen Lauf seinen Namen gab, gingen am Sonntag mehr als 700 Starter auf die Strecke durch die Kitzbühler Alpen. Noch am Samstag hatte es mehr als 50 cm Neuschnee gegeben, aber am Sonntagmorgen strahlte die Sonne bei eisigen -17°C. Jan Stasch war über die Distanz von 28 km im Freistilrennen am Start und belegte mit einer guten Zeit den 64. Rang in seiner stark besetzten Altersklasse. Für den Werdauer Ausdauersportler war dies ein gutes Training für den Kammlauf in Klingenthal-Mühleiten am nächsten Wochenende und den Engadin Skimarathon Mitte März in der Schweiz.

Text: Jan Stasch/ Foto: Jeanette Stasch

Montag, 11. Februar 2013

Polizei fahndet nach diesem Mann – wer kann Hinweise geben?

Goeltzschtalbande Auerbach.– Der mutmaßliche Hauptverdächtige rund um die zahlreichen Einbrüche Ende vergangenen Jahres in den Gemeinden Auerbach, Rodewisch und Ellefeld ist noch immer nicht gefasst. Jetzt erging von der Staatsanwaltschaft die Anordnung zur öffentlichen Fahndung. Der junge Mann wird wegen Bandendiebstahls per Haftbefehl gesucht. Der Flüchtige ist ohne festen Wohnsitz und nutzt womöglich zusammen mit einer Komplizin Bungalows zur Übernachtung. Er ist drogenabhängig und gilt als gewaltbereit. Die Polizei bittet die Bevölkerung besonders im Umfeld leer stehender Gebäude oder Gärten auf verdächtige Personen zu achten. Hinweise nimmt das Polizeirevier Auerbach unter (03744) 2550 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Nach der Veröffentlichung von Diebesgut im Amtsblatt Auerbach vom Wochenende sind bisher acht Hinweise eingegangen. Danach können die gestohlenen Sachen den Eigentümern zurück gegeben und weitere Straftaten zugeordnet werden.

Freitag, 8. Februar 2013

Navidiebe per Haftbefehl gesucht – Polizei bittet um Mithilfe

Auerbach.– Nach mindestens 68 Einbrüchen in Autos Ende vergangenen Jahres fahndet die Polizei im Göltzschtal fieberhaft nach einem der mutmaßlichen Haupttäter. Der junge Mann (28) wird wegen schweren Bandendiebstahls per Haftbefehl gesucht. Er steht im Verdacht auch jüngst wieder in Gartenlauben oberhalb des Freudenthales in Auerbach eingebrochen zu sein. Dort fanden Beamte bei der Spurensuche neben anderem seinen verlassenen Kleinwagen. Womöglich nutzt der Flüchtige zusammen mit einer Komplizin die Bungalows auch zur Übernachtung. Das Pärchen hat derzeit keinen festen Wohnsitz. Die Polizei bittet die Bevölkerung deshalb besonders im Umfeld leer stehender Gebäude oder Gärten auf verdächtige Personen zu achten.

Hinweise nimmt das Revier in Auerbach entgegen. Telefon: (03744) 2550

Mittwoch, 6. Februar 2013

Magazin zeigt geeignete Berufe für beide Geschlechter

mint_sozial_L6.indd Zwickau.- Jungen und Mädchen beschränken sich häufig auf ein kleines Spektrum an Ausbildungen – dabei ist der Arbeitsmarkt vielfältig und die Berufe sind für beide Geschlechter offen. Der Ruf nach Fachkräften in MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) ist laut, und auch bei sozialen Berufen übersteigt die Nachfrage oft das Angebot. Das Wendeheft „MINT & SOZIAL for you“ aus der Medienkombination planet-beruf.de weist den Jugendlichen Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten in geschlechteruntypischen Berufen auf.
Eine Medientechnologin, eine Informatikkauffrau und eine Zweiradmechanikerin beschreiben im aktuellen Heft unter anderem, wie ihr Arbeitsalltag aussieht und welche Stärken für den Beruf benötigt werden. Im Beitrag „Girls’Day – Und jetzt mache ich MINT“ erfahren Mädchen Wissenswertes über den Mädchen-Zukunftstag, der am 25. April 2013 stattfindet.
„SOZIAL for you“ möchte den Blick der Jungen für „männeruntypische“ Bereiche öffnen. Deshalb erzählen männliche Auszubildende zum Ergotherapeuten, Altenpflegehelfer oder Heilerziehungspfleger über ihre Tätigkeiten. Die Leser werden über den Berufsalltag und über die Zukunftsaussichten informiert. Zudem wird ihnen der Jungen-Zukunftstag „Boys’Day“ vorgestellt: Am 25. April 2013 können sie u.a. Berufe im Pflege- und Gesundheitsbereich, in der Erziehung oder der Verwaltung kennenlernen.
Das Magazin der Bundesagentur für Arbeit zeigt neue Wege auf und liegt kostenlos im Berufsinformationszentrum der Zwickauer Arbeitsagentur aus.