Freitag, 28. Februar 2014

Zwickau Arcaden laden ein zur Aktion „Eine Frage der Fashion!“

Arcaden_Mode-2Zwickau.- Der Frühling nähert sich und auch dieses Jahr füllen sich die Regale und Kleiderständer der Mode-Spezialisten in den ZWICKAU ARCADEN mit den neuesten Kollektionen der nächsten Saison. Diese können sowohl in den Geschäften als auch in der Ladenstraße bestaunt werden. Neben 13.000 Quadratmetern Verkaufsfläche präsentieren sich die angesagtesten Trends in außergewöhnlichen Dekorationsszenarien und versetzen die Besucher in eine einzigartige Frühlingsstimmung. Modernste Verweilqualität aus dem Hause des renommierten Düsseldorfer Architektenbüros „kplus“ lädt die Gäste zum Entspannen und Genießen ein.
In diesem Jahr fragen die ZWICKAU ARCADEN nach dem beliebtesten Modestil des Frühlings. Arcaden_Mode-1Im Zuge der Aktion „Eine Frage der Fashion!“ wurden die Menschen der Stadt aufgefordert, ihren Modegeschmack unter Beweis zu stellen. Nach Einsendung zahlreicher Fotos werden die gelungensten Bilder im Einkaufscenter ausgestellt. Die Gäste können vor Ort entscheiden, wer die schönste Kombination gewählt hat. Auf den Gewinner des Events wartet ein Einkaufsgutschein in Höhe von 500 Euro. Auch die abstimmenden Besucher können sich auf jede Menge tolle Preise freuen, die entsprechend verlost werden.
Weitere Modernisierungsarbeiten werten die ZWICKAU ARCADEN auf. Engbers eröffnete seinen nagelneuen Shop am 28. Februar und Nordsee präsentiert das aktuellste Ladenbaukonzept und vielfältige kulinarische Angebote ab 10. März. Diese und alle weiteren 70 Geschäfte erreichen Sie bequem in der Innenstadt von Zwickau. 450 Parkplätze stehen zu günstigen Preisen zur Verfügung.
Der Handel ist im Wandel und die ZWICKAU ARCADEN gehen mit großen Schritten voran. Da lohnt sich sicher ein Besuch.

Quelle und Fotos: Centermanagement Zwickau Arcaden

Mittwoch, 19. Februar 2014

Rettungskräfte ermöglichen Blick hinter die Kulissen

Werdauer Blaulichttag 2012-05-12 316Werdau.- Die Arbeit von haupt- und ehrenamtlichen Rettungskräften wird meist unterschätzt und als selbstverständliche Grundlage unseres täglichen Handelns und Lebens gesehen. Doch jeder, der im Notfall schon einmal auf ihre Hilfe angewiesen war, weiß das Engagement der Retter sicher zu schätzen. Und um die hohe Einsatzbereitschaft und Qualität langfristig zu sichern, bedarf es vieler fleißiger Helfer. Genau diese werden am 17. Mai wieder auf dem Werdauer Markt für Aufsehen sorgen.
Nach dem großen Erfolg vor zwei Jahren präsentieren sich zwischen 13 und 18 Uhr wieder zahlreiche Einsatzkräfte unterschiedlichster Organisationen mit ihrer Technik vor dem Rathaus und erlauben einen einmaligen Blick hinter die Kulissen. Egal ob Blutspende, Bundeswehr, Feuerwehr, Katastrophenschutz, Polizei, Rettungsdienst, Verkehrswacht oder Wasserrettungsdienst – die gesamte Palette der Helfer in der Not laden zum Staunen, Lernen, Mitmachen und Einbringen ein. Angebote und Möglichkeiten gibt es für alle Generationen und in einer Dichte und Vielfalt, wie sie so in der ganzen Region einmalig sind. Highlight für die jüngeren Besucher ist sicher wieder der Werdauer Helferpass, mit dem Mädchen und Jungen geleichermaßen systematisch durch die Aufgabenwelt der Rettungs- und Hilfsorganisationen geführt und zum selbst aktiv werden können. Und auch erwachsene Besucher können den Tag nutzen um sich selbst weiterzubilden, neue Talente kennenzulernen oder vielleicht sogar das Einsatzfeld finden, in dem sie sich und ihre Erfahrungen optimal einbringen können.

Wie auch schon 2012 soll der Werdauer Blaulichttag im Mai wieder ein voller Erfolg werden.
Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau

Sonntag, 16. Februar 2014

Zwickau setzt Heimserie in 2. Bundesliga fort

BSV-Frauen genügt gute erste Halbzeit zum Sieg über TV Nellingen

Zwickau.- Der BSV Sachsen Zwickau hat am frühen Samstagabend sein Heimspiel gegen den TV Nellingen mit 28:23 (17:8) gewonnen. Gegen die Schwaben gingen die Gastgeberinnen früh in Führung und bauten diese bereits in der ersten Halbzeit auf neun Tore aus. In der zweiten Hälfte konnten die Gäste etwas Ergebniskosmetik betreiben, der Sieg des BSV geriet jedoch nie in Gefahr. Erfolgreichste Schützin der Partie war einmal mehr Jenny Choinowski mit zehn Treffern. Durch den Doppelpunktgewinn bleiben die Zwickauerinnen zuhause weiter ungeschlagen und verteidigen zudem ihren dritten Tabellenplatz.

Starke BSV-Abwehr verriegelt BSV-Tor in Halbzeit eins
BSV_Nellingen
Die 640 Zuschauer in der Sporthalle Neuplanitz bekamen im achten Heimspiel der Saison zwei ganz unterschiedliche Halbzeiten geboten. Zu Beginn der Partie gab der BSV gleich das Tempo vor und ging durch Tore von Jenny Choinowski, Claudia Stein und Petra Starček mit 3:0 in Führung. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Mit zwei verwandelten Siebenmetern und einem Feldtor glich Nellingens Daniela Stratmann fast im Alleingang für ihre Farben aus. In der zehnten Minute starteten die Hauherrinnen einen erneuten Ausreißversuch – diesmal erfolgreich. Einen Sonderapplaus bekam dabei das 7:3 (13. Minute), bei dem Daiva Aleksandraviciute mit einem Pass über das komplette Parkett Claudia Stein erreichte und diese dann Gästekeeperin Stefanie Brandl überwand. Nach dem 12:6 sah sich Nellingens Trainer Pascal Morgant erstmals zu einer Auszeit gezwungen. Doch auch danach konnten die Schwaben nur wenig gegen einen starken BSV-Abwehrriegel ausrichten, der zudem eine gute Manuela Splinter hinter sich wusste.

Zähe zweite Hälfte
„Wir haben wie gegen Rödertal tolle 20 Minuten gesehen, wo die Mädels das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte Norman Rentsch zur ersten Halbzeit seiner Mannschaft. Ein Lob, das er allerdings nicht für die zweite Hälfte geltend machen konnte, in denen die Zuschauer über weite Strecken auf den guten Zweitligahandball der ersten Halbzeit verzichten mussten. Das 19:11 durch Annika List in der 41. Minute war erst das fünfte Tor nach dem Seitenwechsel. Zähe Angriffsversuche auf beiden Seiten sowie zahlreiche Verwarnungen und Zeitstrafen prägten nun das Geschehen auf dem Parkett. Nur wenige Szenen schlossen an das Niveau der ersten 30 Minuten an wie das 21:12 durch einen abgeschlossenen Konter von Jenny Choinowski, dem eine starke Parade von Manuela Splinter vorausging. Obwohl die Zwickauerinnen zwölf Minuten vor Schluss schon mit zehn Toren vorn lagen, gelang den „Hornets“ noch Ergebniskosmetik. Ernsthaft in Gefahr geriet der Heimsieg des BSV aber nicht mehr.
„Die zweite Halbzeit war nicht das, was wir wollten. Wir müssen nun im Training besprechen, ob das nur an der Kondition liegt oder auch an anderen Dingen“, so Norman Rentsch zur schwachen Vorstellung der zweiten Hälfte. „Gegen Rosengarten am kommenden Wochenende wollen wir die guten 20 Minuten von heute über 60 Minuten zeigen.“ Beste Schützin der Partie war einmal mehr Linksaußen Jenny Choinwoski mit zehn Toren. Durch den Sieg über den TV Nellingen verteidigen die Muldestädterinnen sowohl ihren dritten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga als auch ihren Heimnimbus. Denn in der laufenden Spielzeit ist die Mannschaft zuhause noch ungeschlagen. Nach acht Partien in der eigenen Halle stehen sieben Siege und ein Unentschieden zu Buche.

Quelle: BSV Sachsen Zwickau
Das komplette Spiel im Westsächsischen Fernsehen

Samstag, 15. Februar 2014

BSV verpflichtet Jiri Tancos als Rentsch-Nachfolger

Ex-Nationalspieler unterschreibt Vertrag bis 2016

Zwickau.- Der BSV Sachsen Zwickau hat für die kommende Saison einen neuen Trainer verpflichtet. Ab Juli übernimmt Jiri Tancos (Foto links) die Mannschaft um Kapitän Claudia Stein, die derzeit auf einem Aufstiegsrang in der 2. Handballbundesliga steht. Tancos tritt die Nachfolge von Norman Rentsch (Foto rechts) an, der nach dem Ende der aktuellen Spielzeit zum deutschen Rekordmeister HC Leipzig wechselt. Der 41-jährige Tancos fungiert derzeit noch als Spielertrainer bei der HSG Freiberg in der Mitteldeutschen Oberliga der Herren.DSC_0397
Jiri Tancos absolvierte insgesamt 90 Länderspiele für die tschechische Nationalmannschaft und nahm an den Weltmeisterschaften in Island (1995) und Japan (1997) teil. Mit Dukla Prag gewann Tancos drei nationale Meisterschaften und zwei Pokalsiege. Internationale Erfahrung sammelte der Rückraumspieler des Weiteren in der Champions League, dem EHF-Pokal sowie bei weiteren Vereinsstationen in Italien, Kroatien und Frankreich. Tancos ist im Besitz einer B-Trainerlizenz und ist dabei, die A-Lizenz zu erwerben.
Am späten Freitagnachmittag wurde der zweifache Familienvater bei einer Pressekonferenz im Klubraum der Sporthalle Neuplanitz offiziell vorgestellt und unterschrieb dabei einen Vertrag bis 2016. „Wir und vor allem unsere Spielerinnen wollten schnell Klarheit haben“, sagte Vereinspräsident Hendrick Schädlich, der die Verpflichtung des Tschechen nur zweieinhalb Wochen nach der Bekanntgabe von Norman Rentschs Abgang auf den Weg brachte. Rentsch selbst, der auf der Pressekonferenz ebenfalls anwesend war, äußerte sich positiv über die zügige Nachfolgeregelung: „Ich habe mir gewünscht, dass schnell wieder Ruhe einkehrt. Jiri habe ich bereits kennengelernt, als ich noch Trainer in Pirna war. Er genießt einen guten Ruf und ich freue mich, dass er hier mein Nachfolger wird“, sagte der noch amtierende BSV-Trainer. Für das Amt des Sportlichen Leiters, das Rentsch derzeit ebenfalls noch innehat, soll allerdings noch eine weitere Person gefunden werden.
Tancos zeigte sich voller Vorfreude auf die neue Aufgabe. „Ich will die gute Arbeit von Norman fortsetzen“, sagte er bei seiner Vorstellung. An seinen Deutschkenntnissen wolle er weiter arbeiten, so Tancos, der jedoch alle Fragen während der Pressekonferenz auf Deutsch beantwortete. Bereits zum Sachsenderby gegen Rödertal am vergangenen Sonntag weilte er in Radeberg unter den Zuschauern. In den nächsten Wochen will er den BSV vermehrt beobachten und besuchen, sowohl bei Spielen als auch im Training. Am Samstag muss der im tschechischen Most lebende BSV-Coach in spe noch als aktiver Spieler und Trainer der HSG Freiberg ran, wenn seine derzeitige Mannschaft im nur wenige Kilometer entfernten Glauchau antreten muss.

Quelle: BSV Sachsen Zwickau
Foto: ZPA/Olaf Thalwitzer
LIVE-Mitschnitt der Pressekonferenz im Westsächsischen Fernsehen

Samstag, 8. Februar 2014

Aufruf zum ISDS-Casting im City Point Zwickau

ISDSZwickau.- Für die junge innovative TV-Serie „Ich sehe die Sonne“ werden noch weitere Darsteller gesucht. Dazu lädt der Förderverein „Ich sehe die Sonne e.V.“ zu einem Casting in den City Point ein. Kids im Alter zwischen 12 und 16 Jahren können sich unter anderem als Statisten (männlich/weiblich) für eine Schulklasse bewerben. Hinzu kommen diverse Nebenrollen und vier Hauptakteure, die regelmäßig für die Serie im Einsatz sein werden (männlich/weiblich, Alter 16 bis 30 Jahre).
Weiterhin ist die Rolle einer durchgeknallten exzentrischen Psychologin (Alter 20 bis 40 Jahre) zu besetzen. Diese sollte selbst ein wenig „verrückt“ sein, sich also schon rein äußerlich sowie vom Verhalten her von der Allgemeinheit deutlich unterscheiden. Unter Umständen wäre auch eine männliche Besetzung denkbar, wenn der Kandidat entsprechend geeignet ist.
Interessenten können sich am Samstag, dem 15. Februar 2014, um 12.00 Uhr im City Point, Hauptstraße 44 in 08056 Zwickau einfinden.
Weitere Informationen dazu auf der ISDS-Homepage

Dienstag, 4. Februar 2014

Daetz-Centrum Lichtenstein präsentiert „Elemente der Erde“

LUFT  Tanja Röder  Pfaffenhofen  80x100cm  1200 00€Lichtenstein.- Mehr als 30 Künstler aus der Schweiz und Deutschland stellen ab 21. Februar in der neuen Sonderausstellung „Elemente der Erde“ im Lichtensteiner Daetz-Centrum aus. Im Januar wurden von einer Jury aus 160 eingereichten Arbeiten die besten Werke ausgewählt, die erstmals in der neuen Schau vereint sind. Die rund 60 Arbeiten sind dabei so vielfältig wie die klassischen Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft selbst. Darunter befinden sich 13 Skulpturen und acht Reliefs, aber auch zahlreiche Gemälde, Fotografien und Holzschnitte.Daetz   Dornbusch
Dem strengen Blick der Jury konnte nur ein Kunstwerk mit blütenreiner Weste standhalten. Markus Pfeifers Fotografie eines Blitzes überzeugte auf Anhieb alle Mitglieder des Auswahlgremiums. Die Ausstellungsmacher können aber schon heute versprechen, dass die Vielfalt der gezeigten Arbeiten so groß ist, dass garantiert jeder sein persönliches Lieblingsstück in der Schau finden wird.
Die Vorgängerausstellung „Andere Länder, andere Krippen“ ging am vergangenen Sonntag erfolgreich zu Ende. 5.592 Besucher sahen die 13. Auflage der überregional beliebten internationalen Weihnachtsausstellung im Daetz-Centrum Lichtenstein.
Zu sehen ist die Ausstellung „Elemente der Erde“ täglich vom 21. Februar bisPoweliza_im Winde zum internationalen Museumstag am 18. Mai 2014. Präsentiert wird sie mit freundlicher Unterstützung von enviaM und dem Kulturraum Vogtland-Zwickau. Die Vernissage findet am 20. Februar ab 17:30 Uhr statt. Umrahmt wird die Eröffnung der Sonderausstellung durch Liveauftritte der Showtanzgruppe Avanti. Auch der Whiskyclub Lichtenstein e.V. wird mit einem Stand vor Ort sein, um das schottische Nationalgetränk – das Wasser des Lebens, wie Whisky übersetzt heißt – vorzustellen. Die Gäste können sich zusätzlich auf spannende Gespräche mit den ausstellenden Künstlern freuen. Der Eintritt zur Vernissage ist frei.

Fotos (von oben nach unten):
Tanja Röder (Pfaffenhofen): „Luft“
Sergej Poweliza (Spenge): „Im Winde“
Hans-Günther Obermaier (Köln): „Vom brennenden Dornbusch“

Quelle: Daetz-Centrum Lichtenstein