Freitag, 12. September 2014

Gefährliche Körperverletzung – Polizei sucht Zeugen

Phantombild KopiePlauen.- Die Kriminalpolizei bittet bei ihren Ermittlungen zu einer gefährlichen Körperverletzung am 14. April 2014 (MI 210/2014) am Kaufland in der Morgenbergstraße, um die Mithilfe der Bevölkerung. Ein Angestellter ist an diesem Morgen, gegen 6 Uhr, von einem Unbekannten mit einer Schaufel attackiert worden. Das Opfer (64) erlitt dabei schwere Verletzungen am Kopf. Die Schaufel konnte nicht aufgefunden werden. Der Unbekannte hatte sich nach der Tat aus dem Staub gemacht.

Zur Beschreibung des Täters ist folgendes bekannt:
- 25 bis 30 Jahre alt
- 165 bis 175 Zentimeter groß, schlank
- schwarze, kurze Haare

Zur Tatzeit trug er eine Jeans mit Seitenstreifen, ein cremefarbenes Sweatshirt mit Armstreifen, helle Schuhe mit drei Streifen und ein beiges Basecap mit Aufschrift. Mit sich führte er ein weißes Mountainbike.
Die Polizei sucht weitere Zeugen des Vorfalles. Wer kann Angaben zu der Person auf dem Phantombild geben? Wer kann Angaben zu dem Mountainbike und dem Verbleib der Schaufel machen?
Insbesondere sind die Beobachtungen einer Frau von Bedeutung, die zur Tatzeit mit ihrem blauen Ford Fiesta mit Greizer Kennzeichen Zeugin des Vorfalls geworden ist.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375/ 428 4480.

Quelle: PD Zwickau

Donnerstag, 11. September 2014

BSV erwartet Halle-Neustadt zum Start der Zweitligasaison

Zwickau.- Am Samstag startet der BSV Sachsen Zwickau in die neue Saison der 2. Handball-Bundesliga. Gleich zum Auftakt dürfen sich die Fans auf ein traditionelles Ostderby freuen. Die Mannschaft des neuen Trainers Jiři Tancoš erwartet um 17 Uhr den SV Union Halle-Neustadt. Im Vorjahr verfolgte in der Sporthalle Neuplanitz eine Rekordkulisse von 865 Zuschauern diese Begegnung. Auch am Samstag erwartet der Verein wieder ein volles Haus. Unmittelbar vor der Partie kommt es bereits zum Lokalderby zwischen dem BSV II und dem SV Chemie Zwickau am ersten Spieltag der BSV_SVUSachsenliga.
Nach dem gelungenen Saisonauftakt am vergangenen Samstag, als der BSV einen souveränen 31:21-Sieg im DHB-Pokal einfuhr, wollen die Zwickauerinnen nun auch die ersten Punkte in der Liga holen. Mit den „Wildcats“ bekommen die Gastgeberinnen einen schweren und unangenehmen Gegner. In der Vorsaison konnte man zuhause vor Rekordkulisse ein glückliches Remis erreichen, das Rückspiel im März endete gar mit einer derben 34:22-Pleite.
Auch im Vorbereitungsturnier, das am 2. August in Neuplanitz stattfand, musste der BSV den Hallensern den Siegerplatz überlassen. Seit diesem Sommer wird der SV Union vom ehemaligen dänischen Nationalspieler Jörgen Gluver trainiert, der mit der slowakischen Auswahlakteurin Dagmar Stuparicova oder den Hummel-Geschwistern auf starke Spielerinnen zurückgreifen kann. „Wir kennen die Qualität des Gegners“, sagte entsprechend auch Jiři Tancoš. „Aber auch wir werden immer besser.“ Für Tancoš ist es das Heimdebüt bei einem BSV-Punktspiel.
Auch für die Zwickauer Spielerinnen ist der Auftakt vor den heimischen Fans etwas Besonderes. „Wir haben viele Neuzugänge und wissen daher auch noch nicht hundertprozentig, wo wir stehen. Daher sind wir schon etwas aufgeregt“, sagte Kapitän Claudia Stein zur Stimmung in der Mannschaft. Unter den zahlreichen Zugängen wird am Samstag nicht zuletzt Fabienne Kracht im Blick stehen. Die 21-jährige Rechtsaußen wechselte im Sommer von den Wildcats zum BSV und trifft somit gleich im ersten Spiel auf ihre früheren Teamkameradinnen.

Text: BSV/Christian Meyer
Foto: ZPA/Olaf Thalwitzer

Sonntag, 7. September 2014

Ministerpräsident trifft Sächsische Hoheiten beim 23. Tag der Sachsen

Tag der Sachsen GroßenhainGlauchau/Zwönitz/Großenhain.- Über 400 Vereine, Initiativen und Gruppen sorgen an diesem Wochenende zum 23. Tag der Sachsen in Großenhain auf 19 Bühnen, in vier Themenbereichen und auf 17 Meilen für ein abwechslungsreiches Programm . Heute findet zum Abschluss der große Festumzug mit über 4000 Teilnehmern statt. Zum diesjährigen größten Vereinsfest im Freistaat werden insgesamt rund 250.000 Besucher erwartet.
Gestern Abend gab es einen ganz besonderen Höhepunkt im Programm. Ministerpräsident Stanislaw Tillich empfing im Festzelt der Sächsischen Staatsregierung Hoheiten aus ganz Sachsen. Darunter unter anderem die neu gewählte Erntekönigin sowie die Sächsische und Glauchauer Schlossprinzessin Lucie die Erste. Letztere hatte als Initiatorin die Idee für dieses „Hoheitentreffen“ mit dem Ministerpräsidenten. Der Kontakt kam über Facebook zustande. Dazu die aus Zwönitz stammende Darstellerin Lucie Büssow: „Ich hatte schon mehrfach das Vergnügen, Stanislaw Tillich bei diversen Veranstaltungen persönlich zu treffen. Der Tag der Sachsen schien mir eine gute Gelegenheit, einmal alle Hoheiten aus Sachsen gemeinsam zu präsentieren. Also habe ich Herrn Tillich über eine persönliche Nachricht bei Facebook angefragt, ob dies möglich sei. Und er hat spontan zugesagt. Das fand ich Spitze.“
Im weiteren Verlauf des Abends hatten die Hoheiten mehrfach Gelegenheit, sich mit zahlreichen weiteren Gästen zu unterhalten. Geladen waren unter anderem Bundesinnenminister Thomas de Maizière, Landtagspräsident Matthias Rößler, Landwirtschaftsminister Frank Kupfer, der Oberbürgermeister von Großenhain, Burkhard Müller, sowie weitere Prominente aus Politik und Wirtschaft.

Auf dem Foto von links: Die Sächsische und Glauchauer Schlossprinzessin Lucie 1., Landwirtschaftsminister Frank Kupfer, die neu gekürte Sächsische Erntekönigin und Ministerpräsident Stanislaw Tillich.

Text und Foto: ZPA/Olaf Thalwitzer

Montag, 1. September 2014

FIVE GENTLEMEN-Konzert in den KUNSTSAMMLUNGEN Zwickau

Zwickau.- Die KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum laden am 27. September 2014, um 19.30 Uhr anlässlich der Ausstellung zur Künstlerfreundschaft zwischen Max Pechstein und Alexander Gerbig zu einem besonderen Konzert ein. Mit hoher musikalische Qualität und detailgetreuer Darbietung entführen die FIVE GENTLEMEN das Publikum in die musikalische Welt der 1920er bis 1940er Jahre. Die Karten für das Konzert sind ab dem 2. September 2014 an der Museumskasse erhältlich.
Five Gentlemen 2014Gegründet wurde das Ensemble im Jahr 1994, zunächst unter dem Namen „The Gentlemen“. Die Gründungsmitglieder Falko Thümmler, Tobias Leißner und Andreas Konrath waren ursprünglich Mitglieder des Dresdner Kreuzchores. Während ihrer Abiturzeit am Zwickauer Clara-Wieck-Gymnasium bildeten sie mit Matthias Mehnert ein Vokalquartett, ab 1995 erweiterte sich das Ensemble auf fünf Mitglieder, indem Gregor Meyer als Pianist hinzukam. Im Jahr 1998 wurde die Gruppe in „Five Gentlemen“ umbenannt. Heute zählen die FIVE GENTLEMEN zu den führenden Vokalensembles dieses Genres in Deutschland und darüber hinaus. Neben Konzerttätigkeiten im Leipziger Gewandhaus, im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt oder in der Komischen Oper Berlin traten sie beispielsweise auch in Spanien, Griechenland und Italien, aber auch in Südostasien und Neuseeland auf.
Die FIVE GENTLEMEN verfügen über ein Repertoire aus dem Schaffen der Comedian Harmonists, das in Umfang und Qualität seinesgleichen sucht. Dazu gehört selbstverständlich auch das Lied „Ein Freund, ein guter Freund“, welches dem Konzertabend im Rahmen der Ausstellung „Mein lieber Alex ... Dein alter Max“ Max Pechstein und Alexander Gerbig.“ einen überaus treffenden Titel gibt. Max Pechstein (1881-1955) war sowohl Studienkollege als auch ein guter Freund von Alexander Gerbig (1878-1948). Fast ein halbes Jahrhundert lang ließ Pechstein den Freund an seinem Leben und Schaffen teilhaben. Ihr gemeinsames Arbeiten und ihre gegenseitige Beeinflussung ist in zahlreichen Briefen und Postkarten belegt. Zusammen mit Gemälden, Zeichnungen und Grafiken beider Künstler ist Pechsteins Korrespondenz mit dem Malerfreund in der Sonderausstellung noch bis 2. November 2014 zu sehen.
Das Konzert am Samstag, dem 27. September beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Karten zum Preis von 12 Euro (ermäßigt: 8 Euro) können ab dem morgigen Dienstag an der Museumskasse der KUNSTSAMMLUNGEN erworben werden, eine telefonische Vorbestellung ist möglich (Tel.: 0375 834510). Die Platzzahl ist begrenzt.

Quelle: Stadt Zwickau