Mittwoch, 30. September 2015

Gymnasiasten aus Flöha reisen zum Europa-Park-Finale

Platz 1_Flöha_Morris Scheithauer_Catharina Wendtland - KopieChemnitz.- Morris Scheithauer und Catharina Wendtland vom Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium in Flöha haben die gestrige Russisch-Regionalrunde in Chemnitz gewonnen. Die beiden 17-Jährigen setzten sich gegen fünf weitere Teams aus Sachsen und Sachsen-Anhalt durch und freuen sich nun auf ihre Teilnahme am Bundescup-Finale, das auf Einladung von Hauptförderer GAZPROM Germania Anfang November im Europa-Park in Rust stattfindet.
Die fiktive Silbermedaille holten sich Malte Quickert und Iren Jab von der Gastgeberschule, dem Johannes-Kepler-Gymnasium in Chemnitz. Im kleinen Finale setzten sich Anna Bräunlich und Vladislav Dolgich vom Carl-von-Bach-Gymnasium in Stollberg  durch und sicherten sich Platz 3. Martha Tag und Kimberly Pfuhl vom Lessing-Gymnasium Döbeln hatten spielend Russisch gelernt und freuten sich am Ende über Platz 4.
Platz 2_Chemnitz_Iren Jab_Malte Quickert - Kopie„Sprache ist der Schlüssel für Dialog und Einblick in die Kultur. Mit unserem Sprachenturnier können junge Leute ihre sprachlichen Kenntnisse auf spielerische Art und Weise erweitern und gleichzeitig Vorurteile abbauen. Zudem ist die Fremdsprache ein wichtiger Grundstein, gerade auch für die berufliche Perspektive eines jungen Menschen“, erläutert Martin Hoffmann, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutsch-Russischen Forums e.V., der das Sprachturnier in diesem Jahr bereits zum achten Mal ausrichtet.Platz 3_Stollberg_Anna Bräunlich_ Vladislav Dolgich  - Kopie
An insgesamt 202 Schulen in ganz Deutschland war vor den Sommerferien die Auswahlrunde des Bundescups ausgetragen worden, an der insgesamt rund 5000 Schüler teilnahmen. Die Schirmherrschaft für das Projekt haben 15 Kultusminister der Länder übernommen, darunter Brunhild Kurth, Sächsische Staatsministerin für Kultus und Stephan Dorgerloh, Kultusminister in Sachsen-Anhalt.
Die erste der drei sächsischen Regionalrunden richtete zum wiederholten Mal das Johannes-Kepler-Gymnasium in Chemnitz aus. Insgesamt 12 Schülerinnen und Schüler in sechs Teams traten in den Disziplinen Vokabelwissen und Konzentrationsfähigkeit gegeneinander an. Sie würfelten um den Regionalsieg und damit um die Teilnahme am Bundescup-Finale in Deutschlands größtem Freizeitpark, dem Europa-Park in Rust. Dort geht es dann am 7. und 8. November um eine Russlandreise für die Sieger des bundesweiten Russisch-Turniers.
Platz 4_Döbeln_Martha Tag_Kimberly Pfuhl „Der Bundescup ,Spielend Russisch lernen‘ dient dem kulturellen Austausch beider Länder. Das gemeinsame Erlernen von Sprachen bringt die Menschen noch näher zusammen und fördert das gegenseitige Verständnis und das Miteinander der Kulturen“, betont Burkhard Woelki, Direktor Unternehmenskommunikation der GAZPROM Germania GmbH. Das deutsche Energieunternehmen mit russischen Wurzeln fördert das Sprachturnier seit seinen Anfängen und lädt die Regionalsieger in jedem Jahr zu einem großen Finale ein. „Mit der Veranstaltung im Europa-Park in Rust möchten wir erneut einen Anreiz für die Schüler schaffen, sich aktiv am Bundescup zu beteiligen“, so Woelki.
Der Bundescup „Spielend Russisch lernen“ wird in Kooperation mit dem Fond Russkij Mir veranstaltet. Weitere Partner sind die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, das Goethe-Institut Russland, der Deutsche Russischlehrerverband und der Fachverband Russisch und Mehrsprachigkeit. Das Projekt wird gefördert von der GAZPROM Germania GmbH, dem Cornelsen-Verlag sowie Lernidee Erlebnisreisen.

Quelle und Fotos: Deutsch Russisches Forum

Sonntag, 27. September 2015

„Glanz und Tanz des Rokoko“ – Aufführung in Bad Elster rückt näher

TanzworkshopBadElster/Glauchau/Zwickau.- Mit Spannung fiebern die Akteure der Gräflich Schönburgischen Schloßcompagnie dem 11. Oktober entgegen. An jenem Sonntag Abend hebt sich um 19:00 Uhr der Vorhang zur Premiere des Pantomimischen Tanztheaters „Glanz & Tanz des Rokoko – ein Königliches Hofballett & Musikspektakel in historischem Gewand“. Derzeit werden die letzten Vorbereitungen getroffen, lange eingeübte Tänze und Szenen perfektioniert, die Kindertanzgruppe in das Ensemble der Erwachsenen integriert. Damit am Premierenabend alles reibungslos funktioniert, ist das Engagement jedes einzelnen gefragt. So werden Positionen festgelegt, einzelne Bewegungsabläufe konkretisiert und die Maske instruiert. Schließlich sollen sich die Zuschauer im König Albert Theater ins 18. Jahrhundert zurück versetzt fühlen.
Bernhard_Schareck-webBesonders stolz ist der Traditionsverein mit Sitz in Glauchau darauf, dass sich die Geschäftsleitung in Bad Elster für dessen Aktivitäten interessiert. Tanzmeister und Vereinsvorsitzender Bernhard Schareck sagt dazu: „Wir freuen uns sehr über diese Möglichkeit, die sich dank der Theaterleitung für uns auf dieser renommierten Bühne im König Albert Theater bietet. Es war schon immer mein Wunsch und auch mein Traum, einmal solch eine großartige Inszenierung als Teil des Ensembles mit gestalten zu können.“
Mareike GrebDie Choreografie liegt in den Händen von Mareike Greb. Sie ist freie Tänzerin, Musikerin und Schauspielerin mit Wohnsitz in Leipzig. Bereits mit 16 Jahren begann sie, nach einer Ballettausbildung am Theater, sich der historischen Tanzkunst und Aufführungspraxis zu widmen. Dabei lernte sie neben ihrer Mitgliedschaft im Ensemble Tourdion (Saarland) unter anderem bei Lieven Baert, Véronique Daniels, Markus Lehner, Barbara Sparti, Kaj Sylegard und Béatrice Massin. Mareike Greb übernimmt auch die Moderation des Abends. Sie sagt: „Für mich ist es sehr spannend, mit Leuten zu arbeiten, die größtenteils Laien sind. Das macht die Sache etwas komplizierter als wenn man es ausschließlich mit Profis zu tun hat. Manche Dinge müssen mitunter grundsätzlich geklärt werden, die man sonst voraussetzen würde. Dafür sind die Darsteller/-innen und Tänzer/-innen unglaublich motiviert. Die größte Herausforderung wird die letzte Woche vor der Premiere sein. Dann treffen wir uns täglich und proben so lange, bis alles sitzt. Ich hoffe die Leute halten das durch.“
Annegret ThalwitzerDas Stück besteht aus mehreren Teilen. Unter anderem einer Quadrille aus den original „Schönburger Tänzen“ aus den Archiven des Fürsten Günther von Schönburg-Waldenburg. Diese wurde erst kürzlich wiederentdeckt und nun speziell für Bad Elster rekonstruiert. Als krönender Abschluss wird im zweiten Teil das von Jean-Baptist Lully für den französischen Sonnenkönig komponierte Hofballett „Triumph der Liebe“ in wahrlich göttlicher Ausstrahlung aufgeführt. Die Regievorbereitung dafür hat die Schauspielerin und Regisseurin Annegret Thalwitzer geleistet. Sie übernimmt im Stück auch die Rolle des „Amor“.
Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Christoph Scheurer, Landrat des Landkreises Zwickau und Vorsitzender des Kulturkonventes des Kulturraumes Vogtland-Zwickau. Karten sind in der Tourist Information Bad Elster und bei der Chursächsischen Verwaltungs GmbH erhältlich.

Dienstag, 22. September 2015

Starbesetzung zum Ende der 15. Chursächsischen Festspiele

Bad Elster.- Goldene Herbstfarben versetzen der historischen Bäderarchitektur Bad Elsters derzeit einen ganz besonderen Glanz. Passend dazu werden in der mondänen Kultur- und Festspielstadt nun glanzvoll die 15. Chursächsischen Festspiele beendet, inklusive großem Festkonzert und Weltstaraudienz… Hier daher einige glänzende Festspielabschlussaudienzen in Bad Elster für die Woche vom 29. September bis zum 4. Oktober:
Am Dienstag, den 29. September lädt die SWS Big Band um 19.30 Uhr zu einem swingenden Konzert in die KunstWandelhalle Bad Elster ein. In der SWS Big Band sind brillante Musiker vereint, die jahrzehntelang in der Tanzmusik-Szene, in Philharmonischen Orchestern und in der Big-Band vom berühmten Fips Fleischer gespielt haben. Unter der musikalischen Leitung von Peter Pfeiffer entstand dabei ein homogener Klangkörper, der vorrangig Swing-Musik der 20er bis 50er Jahre im Repertoire pflegt und stimmungsvoll aufführt. Glenn Miller, Duke Ellington, Count Basie und George Gershwin sind die bekanntesten Vertreter dieses Musikstils. Gemeinsam mit der Sängerin Marina von Stroganoff lassen sie diese Musikära in der KunstWandelhalle aufleben und sorgen somit für heitere und beSWINGte Atmosphäre!
SWS_BigbandAm Freitag, den 2. Oktober präsentieren Nico Müller und die Musical Gentlemen um 19.30 Uhr gemeinsam mit dem Musicalchor des Gymnasiums Markneukirchen eine große Musicalgala im König Albert Theater Bad Elster. Aufgrund der großen Nachfrage findet im Vorfeld zum Konzert um 15.00 Uhr eine öffentliche Generalprobe statt. Die eleganten Gentlemen Nico Müller, Kasper Holmboe, Karim Khawatmi & Stefan Tolnai präsentieren anlässlich der Chursächsischen Festspiele ihr neues Konzertprogramm »Musical Gentlemen«!
Dabei werden die Sympathieträger dem Publikum Bad Elsters in einem gefühlvollen Abend die ganze Vielfalt des Musicals servieren. Am Flügel werden sie von Konstantinos Kalogeropoulos begleitet und als Special Guest haben sich die Herren den Musicalchor des Gymnasiums Markneukirchen eingeladen, was diesem Abend einen besonderen Esprit verleiht. Die Zuhörer können sich auf begeisternde Männerstimmen mit viel Gefühl und den lebendigen Power eines tollen Musicalchores bei den großen Hits der Musicalerfolge wie »Ich war noch niemals in New York«, »Jekyll & Hyde«, »Starlight Express«, »Die 3 Musketiere« und vielen anderen mehr freuen.
TIPP DER WOCHE:
CP-Orchester-Foto_Danny-OttoAm Sonnabend, den 3. Oktober findet anlässlich des 25. Tages der Deutschen Einheit um 20.00 Uhr das große Festkonzert des Vogtlandkreises im König Albert Theater Bad Elster statt. Die Chursächsische Philharmonie musiziert dabei auf historischen Instrumenten der Klassik unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz. Der Konzertabend wird eröffnet mit Beethovens patriotischem Schlussgesang »Germania« für Bass, Chor und Orchester, welcher 1814 für das Singspiel »Die gute Nachricht« von Friedrich Treitschkes geschrieben wurde. Den Gesangspart übernehmen dabei der Bassist Sebastian Richter aus Dresden und der Chor der Chursächsischen Philharmonie unter der Leitung von Sebastian Wildgrube. Im Anschluss erklingen dann gemeinsam mit den beiden Solisten Annette Thomas und Odilo Ettelt die beiden Konzertstücke für Klarinette, Bassetthorn und Orchester Nr. 1 in f-Moll und Nr. 2 d-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy. Diesen verband Anfang des 19. Jahrhunderts eine innige Freundschaft mit dem Münchner Klarinettenvirtuosen Joseph Bährmann. Dank dieser innigen Künstlerbeziehung entstanden in Folge auch die beiden heiteren Konzertstücke. Den krönenden Abschluss dieses großen Festkonzerts bildet dann Beethovens berühmte Sinfonie Nr. 5 in c-Moll, besser bekannt als „Schicksalssinfonie“. Diese populäre Vertonung des menschlichen Schicksalskampfes aus Leid und Erlösung ist epochales Stück Musikgeschichte: »So pocht das Schicksal an die Pforte!« soll Beethoven ungestüm das Thema seiner 5. Sinfonie charakterisiert haben. Bereits um 19.15 Uhr findet dazu ein Einführungsvortrag zum Konzert mit den Solisten des Abends, Odilo Ettelt und Annette Thomas sowie GMD Florian Merz statt.
Armin_Mueller_StahlAm Sonntag, den 4. Oktober gastiert Weltstar Armin Mueller-Stahl um 19.00 Uhr mit einem ergreifenden Liederabend im König Albert Theater und beendet damit prominent die diesjährigen 15. Chursächsischen Festspiele in Bad Elster. Armin Mueller-Stahl ist einer der wenigen deutschen Stars auf dem großen, internationalen Filmparkett. Gemeinsam mit den befreundeten Musikern Günther Fischer, Tobias Morgenstern und Tom Götze präsentiert der Publikumsliebling auf der Bühne die Songs seines Albums »Es gibt Tage ...«, welche einen Teil seiner eigenen Geschichte preis geben. Diese Lieder sind vor mehr als 45 Jahren in der DDR entstanden. Sie kommen aus einer Zeit, die heute beinahe so fern erscheint wie das Mittelalter und doch noch ganz nah ist. Kreative Geister entwickelten in der DDR eine besondere Fähigkeit, die Unzulänglichkeit der Verhältnisse in Gleichnissen zu benennen. So tat es, vor mehr als 45 Jahren, auch der mit vielen verschiedenen Gaben gesegnete Armin Mueller-Stahl. Er schrieb skurrile und poetische Geschichten, Zeugnisse einer Zeit, die fern erscheint und doch seltsam vertraut klingt. Jahrzehntelang trug der Autor seine alten Lieder mit sich herum. Bis sich der aus dem vogtländischen Plauen stammende Günther Fischer ans Klavier setzte und ihm einige Melodien vorsang... Mit dem Bandleader, Jazzsaxophonisten, Arrangeur und Filmkomponisten Günther Fischer verbindet den Schauspieler eine lange Freundschaft. Sie teilen viele Erinnerungen an die gemeinsamen Jahre in der DDR. Durch ihre entwaffnende Einfachheit verschaffen Fischers Arrangements auch all Jenen einen leichten Zugang, die diese Erinnerungen nicht teilen. »Es gibt Tage...« ist eine Inszenierung, die den Besucher mit atmosphärischer Nähe und augenzwinkerndem Humor vom ersten Augenblick an fasziniert. Bad Elster freut sich auf einen ergreifenden Liederabend des großen Mimen!
Abgerundet wird das herbstliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder unter www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:
Di 06.10. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»Expedition IM Nordatlantik«
Diavortrag von Jörg Hertel

Fr 09.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater
»Buddy In Concert«
Die heiße Rock 'n' Roll Show!

Sa 10.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater
»Fame – Das Musical« - Premiere
Musical nach dem Kinowelterfolg

So 11.10. | 19.00 Uhr | König Albert Theater
»GLANZ & TANZ DES ROKOKO« - Premiere
Königliches Hofballett & Musikspectakel in historischem Gewand!

Quelle: Chursächsische Verwaltungs GmbH
Fotos: ZPA/CVG

Montag, 21. September 2015

Polizei fahndet nach Messerstecherin und sucht Zeugen

MesserstecherinZwickau.- Nach einem versuchten Totschlag am Freitag morgen um 8:45 Uhr, bei der eine 48-Jährige ihren Bekannten (47) in dessen Wohnung in der Goethestraße lebensgefährlich durch Messerstiche verletzte, sucht die Polizei nach der Tatverdächtigen sowie nach Zeugen. Bei der Gesuchten handelt es sich um Carola Marquardt, die seit der besagten Tat unbekannten Aufenthaltes ist. Ein Suchhund der Polizei verfolgte die Spur der Tatverdächtigen am Freitag bis zum Bahnhof Zwickau, weitere Anhaltspunkte gab es bislang nicht. Carola Marquardt ist 169 Zentimeter groß und von schlanker Gestalt (rund 55 Kilogramm schwer). Sie hat mittellanges, krauses, bräunliches Haar. Bekleidet ist die Frau mit einer blauen Jeans, einer brombeerfarbenen Jacke, möglicherweise mit einem rosa Kopftuch und sie trägt einen schwarzen Rucksack bei sich. Vermutlich ist die 48-Jährige mit einem schwarz-weißen Fahrrad unterwegs.
Wer kann Angaben zum Aufenthalt- und Wohnort von Frau Marquardt vor bzw. auch nach der Tat machen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375/ 428 4480.

Quelle und Foto: PD Zwickau

Samstag, 19. September 2015

Zwickauer auf den Spuren von August Horch in Winningen

Zwickau/Winningen.- Zu einer Kulturreise „Auf den Spuren August Horchs“ lud der Förderverein des Zwickauer Horch-Museums ein. Die Reisegruppe aus 40 Personen, zu der neben Museumsführern auch die beiden Stadtführerinnen Anneli Kleingünther und Dagmar Kröber gehörten, fuhr in den Geburtsort des Automobilpionieres nach Winningen an der Mosel, und besuchte historische Orte, unter anderem Horchs Geburtshaus. „Unser Besuch hat das gute Verhältnis zwischen Horch_WinningenZwickau und Winningen erneut unterstrichen“, sagt Anneli Kleingünther. Das Präsidium des Fördervereines nutzte diese Reise um den langjährigen, ehemaligen Kulturamtsleiter Zwickaus, Wilfried Stoye, für seine Verdienste um das Museum zum Ehrenmitglied des Fördervereines zu ernennen. Diese Reise wird allen Teilnehmern, auch wegen der überaus freundlichen Aufnahme in Winningen und des guten Moselweines, in bester Erinnerung bleiben.

Auf dem Foto ist ein Teil der Reisegruppe vor dem Geburtshaus August Horchs mit zwei Präsidiumsmitgliedern des Fördervereines zu sehen. Von links: Anneli Kleingünther, Dr. Wolfram Melzer, Dagmar Kröber, Wilfried Stoye und Dr. Rainer Albrecht.

Quelle und Foto: Förderverein Horch-Museum

Dienstag, 15. September 2015

Fit in nur neun Tagen? Dorothea Niedenführ zeigt wie es geht

Dorothea_NiedenführZwickau.- Wer wünscht sich das nicht: gesundes Aussehen, geruhsamer Schlaf, Wohlfühlgewicht, dauerhafte Fitness…? Dorothea Niedenführ sagt: „Wer mein Programm befolgt, ist in neun Tagen wie ausgewechselt, hat mehr Energie und Körperbewusstsein, mehr mentale Klarheit aber dafür weniger Gewicht.“ Die Ernährungsmanagerin weiß, wovon sie spricht. Denn sie hat es selbst an sich probiert und ist begeistert: „Mit dem Clean9-Programm von FOREVER gelang es mir innerhalb eines Jahres auf sehr gesunde Weise rund 18 Kilo abzunehmen.“ Das Geheimnis liegt laut Niedenführ in der Reinigung des Körpers. Nicht die ständigen Diäten sollen den dauerhaften Erfolg bringen, sondern ein Zusammenspiel von maßvoller Bewegung und optimaler Ernährung. Dieses Wissen will Dorothea Niedenführ ihren Mitmenschen weiter geben. Deshalb arbeitet sie selbstständig als Ernährungs- und Management Coach.
Auf ihrer Homepage findet man zahlreiche Tipps und Produkte11287317_921106144615144_220729064_n zu den Themen Wohlfühlen, Life Balance, Beauty, Wellness sowie über Sport und Fitness. Hier gibt es auch die Möglichkeit, sofort einen Termin für das neue Stoffwechselprogramm zu buchen. Wie das genau funktioniert, erklärt  Dorothea Niedenführ gern in einem persönlichen Gespräch.

Dorothea Niedenführ
Ernährungs- und Management Coach
08058 Zwickau
Telefon: (0375) 270 6478
Mobil:   (0173) 566 5606
Email: dorothee-forever@t-online.de

Sonntag, 6. September 2015

Vorhang auf für Kulturwelten in Bad Elster!

Die neue Spielzeit 2015/2016 im König Albert Theater & dem NaturTheater
König_Albert_TheaterBad Elster/CVG. Mit einem vielfältigen und hochwertigen Programmspektrum präsentiert Bad Elster ab kommenden Wochenende den wohl abwechslungsreichsten Spielplan der ganzen Region. Die nunmehr 102. Theaterspielzeit 2015/2016 hält dabei für die zahlreichen Besucher ganzjährig von September 2015 bis August 2016 vor allem im glanzvollen König Albert Theater aber auch im wunderschön gelegenen NaturTheater wieder ein abwechslungsreiches und spannendes Repertoire von Künstlern aus ca. 30 Nationen mit rund 150 verschiedenen Veranstaltungen aus Oper, Operette, Musical, Schauspiel, Konzerten der Chursächsischen Philharmonie, Kinderprogrammen, Kabarett, Rock-, Pop- und Jazzkonzerten sowie Kleinkunst bereit.
MUSIKTHEATER: „Das Musiktheaterrepertoire aus Oper, Operette, Ballett und Musical präsentiert in der neuen Spielzeit eine kunstvolle Weltenreise, die anlässlich der Festspiele mit Premiere des ,Fliegenden Holländers‘ von Richard Wagner beginnt“ freut sich der Intendant des König Albert Theaters, GMD Florian Merz und führt weiter aus: „Die Aufführungen des Musicalwelterfolgs ,Fame‘ oder des straußschen Operettenklassikers ,Eine Nacht in Venedig‘ locken dazu in farbenfrohen Ausstattungen und die barocke Tanzoper ,Dido und Aeneas‘ von Henry Purcell erzählt eine tragische Liebesgeschichte.“ Außerdem wird Mozarts berühmte Oper  „Die Entführung aus dem Serail“ das Publikum in den Zauber des Orients entführen, der Ballettklassiker „Romeo und Julia“ zeigt leidenschaftliche Tanzkunst, Verdis große Klassiker „Ein Maskenball“ und „Don Carlo“ fesseln als italienische Opernhöhepunkte und Bizets berühmtes Werk „Die Perlenfischer“ lässt exotisches Südseeflair nach Bad Elster strömen. Aber auch die spritzige Operette „Im weißen Rössl“, die internationale Musicalshow „Best Of Musical Starnights“, das Open-Air-Musical „Hair“ oder das neue Tanztheaterprojekt des Musicalballetts des Gymnasiums Markneukirchen/V. bereichern das umfangreiche Programm. Zusätzlich runden die beliebten Galaprogramme der Chursächsischen Philharmonie, wie das neue Hofballett „Im Glanz & Tanz des Rokoko“ (Foto unten), die große „Johann-Strauß-Gala“, die „Gala der Operette“ und die Musicalrevue „Best of Broadway“ das vielfältige Musiktheaterangebot Bad Elsters ab.
Premiere in Bad ElsterKONZERTE & SHOWS: Neben den zehn begeisternden Symphoniekonzerten der Chursächsischen Philharmonie anlässlich der neuen Spielzeit bietet Bad Elster traditionell ein ganzjähriges, umfangreiches Konzertprogramm aller Stilrichtungen. International gefeierte Spitzenensembles wie die Original USA Gospel Singers, das Chorprojekt Opus Sanctus, Quadro Nuevo, das Salonorchester Weimar oder das Moritzburg Festival Orchester können im einzigartigen Ambiente des traditionsreichen Hauses genauso erlebt werden wie viele Stars und Publikumslieblinge: Armin Mueller-Stahl, Purple Schulz, Götz Alsmann, Joja Wendt, Ute Freudenberg, Nina Hagen, Karussell, die Countrylegende Truck Stop, Meret Becker, Lena Valaitis, der deutsche Frank Sinatra Tom Gaebel, Konstantin Wecker, Roger Cicero und Hugo Strasser geben sich im schönen Bad Elster die Klinke in die Hand. Aber auch internationale Showproduktionen wie die afrikanische Zirkusshow „Cirque Susuma“, die russische Weihnachtsrevue von „Ivushka“, das Rhythmusfeuerwerk einer irischen Stepptanzshow oder das Schlagzeugspektakel von Power Percussion, die kubanische Musikshow „Pasion de Buena Vista“ und eine fulminante Michael-Jackson-Show werden erlebnisreiche Veranstaltungsakzente setzen.
SCHAUSPIEL & LITERATUR: Das Schauspielprogramm im König Albert Theater zeigt die vielseitigen Facetten der großen Theaterkunst mit renommierten Ensembles, die sich den „Brettern, die die Welt bedeuten“ verschrieben haben. Nach der Festspielpremiere „Mutter Courage und ihre Kinder“ gibt es mit „Der ideale Gatte“ einen komödianten Klassiker von Oscar Wilde, bevor das Schauspielpublikum Bad Elsters mit dem Klassiker „Charleys Tante“ heiter und skurril in den Silvesterabend geschickt wird. Außerdem präsentiert die Schauspielbühne des König Albert Theaters mit Goethes „Die Leiden des jungen Werther“ und Schillers Klassikerdrama „Die Räuber“ große deutsche Schauspielkunst. Abgerundet wird das Schauspielprogramm mit dem Kriminalstück „Cocktail für eine Leiche“, einem göttlichen Theaterabend des Julius-Mosen-Gymnasiums Oelsnitz/V. und einem Open-Air-Schauspiel mit Tom Pauls als „Glöckner von Notre Dame“. Doch die gesamte Bandbreite der Wortkunst wird auch bei speziellen literarischen Abenden großer Stars wie Désirée Nick, Dominique Horwitz, Esther Schweins, Walther Plathe, Hellmuth Karasek, Wladimir Kaminer, Hera Lind oder Hannelore Elsner erlebbar – So spielt Bad Elster mit und im Theater!
KABARETT & COMEDY: Das König Albert Theater ist die Kabaretthochburg im Südwesten Sachsens! Die neue Spielzeit zeigt dabei einen sehenswerten Querschnitt bundesdeutscher Aushängeschilder dieses Genres: So kann das Publikum Bad Elsters neben dem beliebten mitteldeutschen Ensemblekabarett der Academixer und der Herkuleskeule Dresden die neuesten Programme der Comedystars Mirja Boes, Bürger Lars Dietrich, Katrin Weber, Serhat Dogan, Ingo Oschmann und Olaf Schubert erleben bzw. sich u.a. vom pointiertem Politkabarett der Genregrößen Bruno Jonas, Simone Solga, Gerd Dudenhöffer, Gunter Böhnke oder Mathias Richling anspruchsvoll unterhalten lassen.
KINDER- UND FAMILIENTHEATER: Die kulturelle Kinderspielzeit erfreut sich in Bad Elster immer größerer Beliebtheit: Das kleine Theaterpublikum kann sich dabei neben verschiedenen Puppentheaterstücken auf das Märchen vom „Tapferen Schneiderlein“, die lustigen Prager Marionettenstars „Spejbl & Hurvinek“ oder auf das poesievolle Schattentheater von „Peterchens Mondfahrt“ freuen. Außerdem können junge Theaterfans in Bad Elster in die Geschichte vom „Kleinen Muck“ als Orientmärchen eintauchen und im Sommer märchenhaft „Schneeweißchen und Rosenrot“ oder die Kultkomödie „Spuk unterm Riesenrad“ sowie das Geburtstagsmusical zu „35 Jahren Traumzauberbaum“ im NaturTheater erleben.
Dieser vielfältige und abwechslungsreiche Spielplan ist damit die Erlebnispartitur Bad Elsters!“ unterstreicht Merz und fügt hinzu: „Somit ist unser Theaterangebot nicht nur ein lebendiger Platz der Kultur im Herzen Europas, sondern vor allem auch ein inspirierender Treffpunkt aller Generationen und ein gesellschaftlicher Ort des Dialogs – So muss Theater heute sein!“
Alle Infos zu Ihrem Aufenthalt, den gesamten Spielplan und Tickets erhalten Sie in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus, unter Telefon: 037437/53 900 oder unter www.koenig-albert-theater.de

Quelle und Fotos: Chursächsische Veranstaltungs GmbH