Montag, 12. Oktober 2015

Zwei eifersüchtige Kavaliere duellieren sich auf offener Bühne

FechtszeneBad Elster/Glauchau/Zwickau.- Sensationeller Erfolg für das Ensemble der Gräflich Schönburgischen Schloßcompagnie Glauchau bei der Premiere zu „Glanz und Tanz des Rokoko“ am Sonntag im König Albert Theater Bad Elster. Nach monatelanger Vorbereitungszeit unter der Leitung von Choreografin Mareike Greb und Regisseurin Annegret Thalwitzer lieferten die Darsteller an diesem Abend eine grandiose Vorstellung ab. Das Publikum war begeistert, es gab „Bravo-Rufe“ und langanhaltenden Beifall.
Gleich zu Beginn ein Ohrenschmaus: Auszüge aus den Ouvertüren „Die Völker“ und „Die Türken“ Menuett 1 und 2 von Georg Philipp Telemann, gespielt von der Chrursächsischen Philharmonie. Danach entführte die Moderatorin des Abends, Mareike Greb, die Zuschauer in die Welt der Tänze des 18. Jahrhunderts. Als Auftakt tanzte die Höfische Gesellschaft „Heart’s Ease“, einen englischen „Country Dance“ aus „The English Dancing Master“ von John bzw. Henry Playford. Es folgten weitere Tänze, darunter der französische Gassentanz „Les Galéries d’amour“ und das „Menuet en quatre“ aus der Oper „Don Giovanni“. Ein vorläufiger Höhepunkt war die exklusive Uraufführung von „L’autome“, einem Cotillon (Kontratanz in Carréaufstellung) nach der Musik von Wolfgang Amadeus Mozart.
FreeseIm zweiten Teil wurde es aktionsreicher. In einer kleinen Eifersuchtsszene duellierten sich zwei Kavaliere wegen einer Frau und fochten ihren Zwist mit den Degen aus. Dafür ernteten sie spontanen Zwischenapplaus. Weitere Tänze folgten, bevor im letzten Teil Liebesgott „Amor“ mit seinen Amoretten die Bühne betrat. Knapp ein Dutzend Kinder im Alter von sieben bis 12 Jahren spielten in herzerfrischender Weise kleine Szenen mit „Mars“, dem Gott des Krieges und seinen Soldaten, bis sie ihn fesseln konnten und er vom Gott der Liebe bekehrt wurde.
Unter den zahlreichen Theaterbesuchern waren auch Georg Graf von Schönburg Glauchau und seine Gemahlin Gräfin Madeleine von Schönburg-Glauchau. Die Schirmherrschaft über das Projekt hatte der Zwickauer Landrat Dr. Christoph Scheurer übernommen.
Nach dieser erfolgreichen Premiere wird das „Königliche Hofballett in historischen Kostümen und tanzender Gesellschaft“ am 17. Januar 2016 erneut aufgeführt. Beginn ist diesmal um 15 Uhr wieder im König Albert Theater Bad Elster. Weitere Informationen dazu gibt es bei der Chursächsischen Verwaltungs GmbH.
Quelle: ZPA
Fotos: Hit-TV.eu

Freitag, 9. Oktober 2015

DSDS Kandidat Marco Teichmann fährt am Sonntag zu Dieter Bohlen

Musikunterricht_Marco_TeichWerdau/Zwickau/Köln.- Marco Teichmann aus Werdau-Ruppertsgrün fährt am Sonntag zu RTL nach Köln. Dort wird er vor der DSDS-Jury, die unter anderem mit Dieter Bohlen besetzt ist, vorsingen. Sein aktueller Titelfavorit ist Nino de Angelos „Jenseits von Eden“. Diesen studiert er gerade mit der Künstlerin Marina von Stroganoff in der gleichnamigen Musikschule in Zwickau ein. Um elf geht es in Köln los. „Ich bin gleich am Anfang dran. Wahrscheinlich der dritte oder vierte Kandidat an diesem Tag. Natürlich bin ich aufgeregt, aber das Training mit Frau von Stroganoff hilft mir, mein Lampenfieber zu überwinden“, ist sich der 19-Jährige sicher. Marina von Stroganoff ist ausgebildete Sängerin und gibt seit fast zehn Jahren in ihrer Musikschule in der Zwickauer Max-Pechstein-Straße 7 Gesangsunterricht. Sie fährt am Sonntag mit zum Auftritt von Marco und wird ihn dort unterstützen.

Quelle und Foto: ZPA/Olaf Thalwitzer