Samstag, 23. Dezember 2017

Nach Diebstahl und Vandalismus: Zeugen und Aufbauhelfer gesucht

WP_20171223_08_26_36_ProWerdau.- Es ist eine bodenlose Frechheit, was sich scheinbar am frühen Samstagmorgen gegen 1 Uhr am dem Werdauer Markt abspielte: Vermutlich eine Gruppe Halbstarker beschädigte große Teile des am 1. Dezember liebevoll errichteten, riesigen Werdauer Adventskranzes am Marktbrunnen. Zudem wurden die vier großen, massiven Metalllaternen gestohlen, in denen Tag für Tag die Adventslichter entzündet werden. Und das nur einen Tag vor Heilig Abend.
Festgestellt wurde der Schaden, der sich auf rund 1.300 Euro summiert, kurz nach 8 Uhr. Die Stadtverwaltung Werdau stellte umgehend eine Anzeige beim Werdauer Polizeirevier, das Hinweise möglicher Zeugen sehr gern entgegennimmt.
Oberbürgermeister Stefan Czarnecki geht nun gemeinsam mit seinem Stadtmarketing-Verantwortlichen André Kleber in die Offensive: „Wir laden alle Bürgerinnen, Bürger und Freunde unserer Stadt ein, den Kranz wieder neu erleuchten zu lassen. Am 24. Dezember von 10 bis 11 Uhr ist jeder aufgerufen, sich daran zu beteiligen“, so das Stadtoberhaupt das überzeugt ist, dass der Adventskranz im Herzen der Stadt schöner wird denn je.
Benötigt werden dazu vor allem viele helfende Hände, die durch mitgebrachte Weihnachtskugeln oder im Idealfall sogar die eine oder andere große Laterne helfen, den Schaden zumindest für das bevorstehende Weihnachtsfest vergessen zu lassen. Auch der Gewerbeverbund ist mit im Boot. Große Sparschweine laden zum Spenden ein. Ziel ist es, für 2018 wieder vier neue, große Weihnachtslaternen zu beschaffen.
Auf dem Bild ist der gerade noch wunderschöne, nun wie ein Häufchen Elend anmutende Werdauer Adventskranz zu sehen. Am Heiligen Abend soll er wieder in voller Pracht erstrahlen.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau