Montag, 10. September 2012

Zwickauer Regisseurin arbeitet gern mit Jugendlichen

Zwickau.- Die Dreharbeiten zu einer neuen TV-Serie „made in Zwickau“ haben begonnen. Am Wochenende traf sich die Regisseurin Marina von Stroganoff mit der Crew zu einem ersten Kennenlernen. Dabei ging es zwar hauptsächlich um organisatorische Absprachen, aber es wurden auch schon einige Szenen für die Serie mit Namen „Ich sehe die Sonne“ gedreht. Als Kulisse diente das „Historische Markttreiben wie zu Schumanns Zeiten“ auf dem Hauptmarkt.
Die Drehbücher für die einzelnen Folgen werden von Kindern und Jugendlichen geschrieben. Sie sind es auch, die in der jungen innovativen Fernsehserie die Hauptrollen spielen. Unterstützt werden sie dabei von erfahrenen Schauspielkollegen aus dem gesamten Bundesgebiet.„Ich sehe die Sonne“
Die beiden Mädchen, die für die Hauptrollen vorgesehen sind, hat Marina von Stroganoff im CityPoint kennen gelernt. Sie sagt: „Ich arbeite gern mit Kindern und Jugendlichen. Sie haben meine volle Unterstützung bei der Entfaltung ihrer Kreativität.“ 
Die erste Folge von „Ich sehe die Sonne“ soll bereits im Oktober abgedreht sein. Mehrere Fernsehsender haben ihr Interesse an der Ausstrahlung signalisiert. Weitere Informationen zum aktuellen Stand gibt es bei Facebook, im Internet und auf einem eigens dafür eingerichteten YouTube-Kanal.

Die Regisseurin Marina von Stroganoff mit den beiden Hauptfiguren der Serie Anna und Alice (Anna und Antje Regber). Foto: Michael Richter