Montag, 4. Mai 2015

„Wo zwickt’s?“ – Probleme kann man jetzt online ans Amt melden

Zwickau.- Die Stadtverwaltung schlägt einen weiteren Weg zum Dialog mit den Bürgern ein: Heute wurde „Wo Zwickt’s?“ freigeschaltet. Zwickauer und Gäste haben dank des neuen Portals von nun an die Möglichkeit, Verschmutzungen oder Schäden online zu melden, wie beispielsweise lockere Gehwegplatten und Schlaglöcher, defekte Straßenlaternen oder Ampeln, beschädigte Spielgeräte oder Verunreinigungen auf Straßen, Wegen und in Parks. „Wo Zwickt’s?“ ist über die Homepage der städtischen Internetpräsentation oder unter www.wozwickts.zwickau.de erreichbar.
WoZwicktsDer neue „Mängelmelder“ wurde geräteunabhängig konzipiert und ist damit auch mit Smartphones und Tablets nutzbar. Die Meldung, die von den Nutzern eingetragen wird, wird durch den Bürgerservice geprüft und innerhalb von maximal zwei Arbeitstagen an das jeweils zuständige Fachamt weitergeleitet und im Portal frei veröffentlicht. Später werden auch die Antworten auf die Nachricht publiziert. Die Darstellung erfolgt sowohl in Listen als auch in Kartenform. Die Öffentlichkeit hat damit die Möglichkeit, sich sowohl über die gemeldeten Kritikpunkte als auch über den Bearbeitungsstand zu informieren. Grüne und rote Markierungen stehen für bereits beantwortete bzw. noch offene Anliegen. In den Fällen, wo die Zuständigkeit bei anderen Institutionen oder Unternehmen liegt, wird die Nachricht durch den Bürgerservice entsprechend weiter geleitet.
Wichtig für Bürger ist, dass das festgestellte Problem gut beschrieben und möglichst genau lokalisiert werden sollte. Es empfiehlt sich außerdem, vor einem Eintrag anhand der Karte zu prüfen, ob der Sachverhalt schon gemeldet wurde. Optional kann auch ein Foto hochgeladen werden. Der Mangel wird dann einer von sieben Kategorien zugeordnet. Diese wurden durch die Verwaltung ausgewählt, da sie – wie die Erfahrung gezeigt - diejenigen sind, die am häufigsten genannt werden. Sobald der Nutzer den Eintrag abgeschlossen hat, erhält er eine entsprechende Bestätigung. Hat er eine E-Mail-Adresse angegeben, wird er später außerdem über die Veröffentlichung der Antwort informiert. Persönliche Daten, die Bürger und Gäste angeben, werden jedoch nie in dem Online-Portal veröffentlicht.
„Wo Zwickt’s?“ ist damit eine weitere und zeitgemäße Möglichkeit, um Defekte, Schäden, Verunreinigungen und ähnliche Probleme unkompliziert zu melden. Die Stadt Zwickau erhofft sich dadurch, die einfache und direkte Kommunikation zwischen Bürgern und Verwaltung weiter zu verbessern. Zugleich sollen die Menschen ermuntert werden, mit offenen Augen durch ihre Stadt zu gehen, um mit ihren Hinweisen zur Verschönerung des Stadtbildes beizutragen. Natürlich werden die bisherigen Kommunikationswege durch das neue Online-Portal nicht ersetzt. Die Bürger können sich auch weiterhin telefonisch, schriftlich, per Fax oder E-Mail an den Bürgerservice im Rathaus und die Ämter und Büros wenden.

Quelle: Stadtverwaltung Zwickau