Dienstag, 16. August 2016

Neuer Vorstand der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster

Bad Elster.- Im Rahmen der turnusmäßigen Mitgliederversammlung des Chursächsischen Philharmonie e.V. als Rechtsträger des traditionsreichen Orchesters wurde am 9. August 2016 im Königlichen Kurhaus Bad Elster ein neuer Vorstand gewählt. In Nachfolge von Herrn Christoph Flämig wurde dabei der jetzige Bürgermeister der Stadt Bad Elster,  Olaf Schlott,  einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Vereins gewählt. „Ich freue mich auf diese besondere Aufgabe, mit der ich vor allem auch die kulturelle Entwicklung unserer Musikregion im Herzen Europas weiterführen möchte“ bekräftigte Olaf Schlott. Zu weiteren Vorstandsmitgliedern wurden im Zuge der Mitgliederversammlung Helmut Wolfram (Bürgermeister Bad Brambach), Rolf Keil (Landrat Vogtlandkreis), Gernot Ressler (Geschäftsführer der Sächsische Staatsbäder GmbH) und Rico Schmidt (Bürgermeister der Stadt Adorf) ernannt. Dem Vorgänger von Olaf Schlott und ehemaligen Bürgermeister Bad Elsters, Christoph Flämig, wurde in Anerkennung seiner Verdienste bereits am 1. Mai 2016 nach fast 25-jähriger Tätigkeit die Ehrenmitgliedschaft der Chursächsischen Philharmonie e.V.  verliehen.
CP-Pressefoto2014_AusschnittIm Rahmen der aktuellen Mitgliederversammlung wurde schließlich vom geschäftsführenden Intendanten, Herrn GMD Merz, ausführlich über die vielfältigen Aktivitäten der Chursächsischen Philharmonie sowohl in der Region als auch auf bei ihren zahlreichen Gastspielen berichtet: „Bei über 500 Veranstaltungen in verschiedensten Besetzungen – davon 90 % in der Region Vogtland – ist die Chursächsische Philharmonie mit einem breiten Spektrum aus Orchester-  oder Kammermusik bis hin zu Kinder- und Schulkonzerten äußerst aktiv in und für die Region tätig “ analysierte Merz den regionalen Wirkungsaspekt der Orchestertätigkeit und fügte hinzu: „In seiner Funktion als »musikalischer Botschafter« wirkt das Orchester dabei auch als Imageträger der erlebbaren Musikregion Vogtland!“  Höhepunkte dieser Gastspieltätigkeit waren überregionale und internationale Auftritte, wie z. B.  in der Frauenkirche Dresden, beim Dvořák-Festival Karlovy Vary (Tschechien) und in der Kulturmetropole Wien. Zudem tragen diese erfolgreichen Gastspiele auch zum wirtschaftlichen Erfolg des Vereins bei. Dank der guten künstlerischen Leistungen und der zeitgemäßen Organisationsstruktur ist die finanzielle Situation des Trägervereins perspektivisch gesund, was die Mitgliederversammlung mit großem Lob anerkannte. Die nächsten klangvollen Höhepunkte im Philharmonie-Kalender Bad Elsters sind die wichtigen Feierlichkeiten zum 25. Geburtstag des Träger- und des Fördervereinsvereins sowie das große Jubiläum zu „200 Jahre Orchester in Bad Elster“ im nächsten Jahr. Zahlreiche, großen Konzertveranstaltungen und Kooperationen mit nationalen und internationalen musikalischen Begleitern werden dabei das Orchester in Bad Elsters gebührend feiern und die Kultur- und Festspielstadt musikalisch inszenieren.
Die Chursächsische Philharmonie unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz verfolgt vor dem Hintergrund einer bis in das Jahr 1817 zurückreichenden, langen Orchestertradition seit 1992 vor allem in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster das künstlerische Ziel, die Musik aller Epochen möglichst stilsicher im Originalklangerlebnis zur Aufführung zu bringen. Konsequent verfolgt führt dieser Weg aus Sicht der Chursächsischen Philharmonie unweigerlich zur Verwendung historischer Instrumente aus den verschiedenen Stilrichtungen des Barock, der Klassik und der Romantik. Hauptaufgabe des Orchesters ist vor allem das umfassende Konzertangebot in den Sächsischen Staatsbädern Bad Elster und Bad Brambach. Hier geben die "Chursachsen" mit einer großen Repertoirevielfalt jährlich über 500 Konzerte in verschiedensten Formationen, von klassischer Kammermusik, über Symphonik bis hin zu Unterhaltungsprogrammen der leichten Muse. Alle Spielpläne, Programme und Konzertinfos gibt es unter www.chursaechsische-philharmonie.de

Quelle und Foto: Chursächsische Veranstaltungs GmbH