Sonntag, 21. August 2016

Verfolgungsfahrt – Polizei sucht Zeugen und Geschädigte

4689379_W620Sankt Egidien.- Der Fahrer eines schwarzen Ford Fiesta lieferte sich Samstagnacht eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Der Pkw fuhr gegen 22.20 Uhr zügig vom Gelände einer Tankstelle an der Platanenstraße. Eine Streife bemerkte, dass ein Rücklicht nicht funktionierte und wollte das Fahrzeug stoppen. Der Fahrer gab jedoch Gas. Blaulicht, Martinshorn sowie „Stop Polizei“ ignorierte er. Er raste mit über 100 km/h über die Kreuzung Lichtensteiner Straße/ Lungwitzer Straße. Weiter ging es durch das Wohngebiet an der August-Bebel-Straße, Lindenstraße und Schillerstraße. Ein zweiter Streifenwagen sperrte auf der Lungwitzer Straße/Einmündung Schwarzer Weg die Straße. Der Wahnsinnige fuhr auf eine Wiese und setzte seine Fahrt fort. Auf einer Grünfläche an der August-Bebel-Straße ließ er seinen Pkw stehen und rannte weg. Im Hinterhof eines Grundstückes an der Schulstraße verlor sich seine Spur. Nach ersten Ermittlungen handelt es sich um einen 20-Jährigen. Dieser ist einschlägig bekannt und nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Polizei sucht Zeugen sowie weitere Geschädigte, welche durch die rücksichtlose Fahrweise gefährdet wurden. Telefon 03763/640.

Quelle: PD Zwickau
Beispielfoto: Bundespolizei