Samstag, 15. Oktober 2016

Freier Eintritt ins „Zigeunerleben“ von Robert Schumann

Werdau.- Seit dem Frühjahr 2012 darf sich die Stadt Werdau über ein selbstständiges sinfonisches Laienorchester freuen, das jedem begeisterten Musiker zum Mitmachen offensteht: das Collegium Musicum Werdau. In den letzten Jahren konnten dank der Förderung durch den Kulturraum Vogtland-Zwickau, der Unterstützung der Sparkasse Zwickau und des Lions-Clubs Crimmitschau-Werdau Konzerte mit sehr unterschiedlichen Programmen veranstaltet werden, die ein breites Publikum begeistern. Besondere Akzente werden durch junge Musiker, die als Orchesteraushilfen, aber vor allem als Solisten mit dem Collegium Musicum Werdau musizieren, gesetzt – damit wird jedes Konzertprogramm einzigartig und spannend!
Im Herbst dieses Jahres, um genau zu sein am Samstag, den 19. November, um 17:00 Uhr, laden die Akteure um Dirigent Georg Christoph Sandmann zu einer Veranstaltung der Extraklasse ein. Gemeinsam mit der neuen Westsächsischen Chorvereinigung, der rund 35 Sänger fest angehören, findet ein Chorsinfonisches Konzert mit Werken von Robert Schumann und Frédéric Chopin in der Stadthalle „Pleißental“ statt. Dem Chor werden in Schumanns Requiem solistisch wirkende Sänger gegenübergestellt – diese Aufgabe wird von jungen Sängern in Ausbildung wahrgenommen: Elisabeth Lindemann (1. Sopran), Deborah Rausch (2. Sopran), Marlen Bieber (1. Alt), Constanze Röblitz (2. Alt) und Jacob Schmiedel (Bariton). Zudem greift mit Chia-Mei Lee auch noch eine junge Pianistin ins Geschehen ein. Sie wurde 1988 in Oklahoma/USA geboren und wuchs in Taiwan und Deutschland auf. 2006 begann sie ihr Klavierstudium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Professor Erika Lux, seit 2011 studierte sie an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden bei Professor Detlef Kaiser, wo sie Masterstudium und Meisterklasse absolvierte. Sie gewann als Solistin und als Kammermusikerin zahlreiche Preise, darunter den renommierten Klavierwettbewerb „Giuseppe Terracciano“ mit höchstmöglicher Punktzahl.
Mitte November erwarten Besucher des Konzerts drei Werke von Robert Schumann: Zigeunerleben (op. 29, 3), Nachtlied (op. 108) und Requiem für Mignon (op. 98 b). Zudem bieten die Musiker das Klavierkonzert Nr. 2 in f-moll und Maestoso – Larghetto – Allegro vivace von Frédéric Chopin dar. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau