Sonntag, 9. Oktober 2016

Insektenausstellung soll Angst vor Riesenspinnen nehmen

SONY DSCZwickau.- Kaum ein anderes Lebewesen bereitet den Menschen so viel Angst wie Spinnen. Trotz Kenntnis aller Fakten scheint der klare Verstand schon beim Anblick kleiner Spinnen zu versagen. Viele Menschen empfinden beim Anblick einer Spinne Unbehagen, Ekel, vielleicht auch ein fasziniertes Gruseln. In einigen Fällen entwickeln Menschen sogar eine Phobie. Und das ist weit mehr als nur Angst oder Unbehagen. In Deutschland leben aber nach Schätzungen rund 200.000 Menschen, für die Spinnen ein riesiges Problem sind. Sie leben ständig mit der Angst, irgendwo auf eine Spinne zu treffen und reagieren im Ernstfall mit regelrechter Panik.
Doch damit soll jetzt Schluss sein. Eine Riesenspinnen- und Insektenausstellung mit lebenden Tieren will den Beuchern die Angst vor den gefürchteten Tierchen nehmen. Am 15. und 16. Oktober gastiert Sergio Neigert mit der „größten lebenden Vogelspinne der Welt“ und einem Streichelzoo mit Spinnen und Insekten für Jung und Alt in der Stadthalle Zwickau.SONY DSC
Zu sehen gibt es lehrreiche sowie pädagogisch wertvolle Ausstellung mit lebenden Tieren aus allen Kontinenten. Sie gibt einen Einblick in das Leben und Verhalten von Spinnenarten, verschiedenen Skorpionen, Riesentausendfüßlern und seltenen Insekten wie Käfer, Gottesanbeterinnen, Wandelnde Blätter, Monstergrabben oder Gespenstheuschrecken im Großformat.
Auf einer Fläche von mehreren hundert Quadratmetern werden exotische Spinnen und Insekten aus aller Welt in eigens hierfür gestalteten Lebensräumen vorgestellt. Die attraktiv eingerichteten Terrarien und eine passende Soundkulisse schaffen dabei eine besondere Atmosphäre. Diese soll gerade ängstlicheren Menschen helfen, sich den verkannten Insassen zu nähern und sie nicht als bösartige Kreaturen zu sehen. Die detaillierten Beschreibungen von Lebensräumen, Lebensgewohnheiten und Beute jedes einzelnen Tieres runden den Besuch der Ausstellung zu einer kleinen Bildungsreise ins Reich der Gliederfüßer ab.
Termine: Samstag 15. und Sonntag 16. Oktober 2016 von 10 bis 18 Uhr in der Stadthalle Zwickau.

Quelle und Fotos: Sergio Neigert