Montag, 12. Juni 2017

107. Kultur- und Volksfest in Bad Elster

Bad Elster.- Von Freitag, den 23. bis Sonntag, den 25. Juni findet zum 107. Mal das beliebte Brunnenfest Bad Elster als Kultur- und Volksfest in Sachsens traditionsreichsten Staatsbad statt. Im ganzen Stadtzentrum herrscht dann wieder buntes Treiben, es gibt Spiel und Spaß für Kinder sowie viele abwechslungsreiche Veranstaltungspunkte auf dem Festgelände mit verschiedensten kulinarischen Angeboten. Dieses über die Region hinaus bekannte Volksfest im prächtigen Ambiente der Bäderarchitektur inmitten der Königlichen Anlagen lässt Bad Elster damit an diesem Wochenende wieder zum Ausflugsziel Nummer 1 im Vogtland werden.
Höhepunkt der Brunnenfest-Feierlichkeiten ist dann am Samstag, den 24. Juni ab 19.00 Uhr die große Oldie-Party mit Weltstar Chris Andrews. Der gebürtige Brite ist bereits mit den Beatles, den Rolling Stones und Cliff Richard aufgetreten und seine Welthits wie »Pretty Belinda« und »Yesterday Man« sind bereits heute Klassiker der Popgeschichte. Gemeinsam mit der renommierten Golden Sixties Band feiert er in Bad Elster eine glitzernde Oldie-Party im Glanze zeitloser Musik.
TIPP DER WOCHESemperWinds2 25.06.17 Foto artiscausa
Zum Abschluss des Brunnenfestes gastiert am Sonntag, den 25. Juni um 19.00 Uhr das Solo-Bläserquintett der Sächsischen Staatskapelle Dresden mit einem hochklassigen Kammerkonzert zu Ehren des 250. Todestages von Georg Philipp Telemann im König Albert Theater Bad Elster. Er genießt einen weltweiten Ruf: der Klang der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Getragen vor allem vom dunklen Timbre der Streicher und dem sonoren, noblen und weichen Ton der Bläsersolisten. »Wie Glanz von altem Gold« hat Herbert von Karajan ihn einmal beschrieben. Rozália Szabó (Flöte), Céline Moinet (Oboe), Robert Oberaigner (Klarinette), Jochen Ubbelohde (Horn) und Thomas Eberhardt (Fagott) formieren sich im Bläserquintett »SemperWinds«. Die fünf exzellenten Solisten stammen aus Ungarn, Frankreich, Österreich und Deutschland, musizieren bei Konzerten, internationalen Festivals sowie natürlich im Orchestergraben der Semperoper und pflegen darüber hinaus die Kammermusik-Tradition dieses Weltklasseorchesters. Für den Abend im König Albert Theater haben sie Musik aus dem Italien des 18. Jahrhunderts, der Wiener Klassik und der Hochromantik in ihren Notenmappen, um die Zuhörer mit dem betörenden Klang ihrer Instrumente zu verwöhnen.

Quelle und Foto: Chursächsische Verwaltungs GmbH