Samstag, 30. Dezember 2017

Verletzter nach Messerattacke: Deutsche und Afrikaner unter Verdacht

Bus_Oberplanitzer_MarktZwickau/Planitz.- Die Kriminalpolizei ermittelt zu einem Raubdelikt, das sich am Freitagabend kurz nach 20 Uhr auf dem Planitzer Markt ereignet hatte. Vorausgegangen waren verbale Streitigkeiten zwischen einer Gruppe junger Männer und dem späteren 46-jährigen Opfer in einem Bus der Linie 10. Unmittelbar nach dem Aussteigen wurde der Mann aus der Gruppe heraus angegriffen und getreten. Die Angreifer sollen ihn dabei mit Schlagstöcken und Messern bedroht haben. Bei dem Gerangel verlor der 46-Jährige seine Geldbörse mit einem dreistelligen Bargeldbetrag, die von einem der Täter an sich genommen wurde. Kurz nachdem sich die Gruppe entfernt hatte, tauchten vier von ihnen erneut auf und forderten von dem Mann die Herausgabe von Handy und seinem mitgeführten Fahrrad, was er jedoch ablehnte. Als offenbar Anwohner auf die Tat aufmerksam wurden, verließen die Angreifer den Ort in Richtung Bushaltestelle. Bei dem Überfall erlitt der 46-Jährige eine Kopfverletzung, die ambulant behandelt werden musste. Bei den Tätern soll es sich um zwei deutsche Jugendliche sowie mindestens fünf Nordafrikaner handeln.
Hinweise zum Tatablauf und den Tätern nimmt die Kriminalpolizei Zwickau entgegen, Telefon (0375) 4284480.

Quelle: PD Zwickau
Beispielfoto: Markus Stellter

Samstag, 23. Dezember 2017

Nach Diebstahl und Vandalismus: Zeugen und Aufbauhelfer gesucht

WP_20171223_08_26_36_ProWerdau.- Es ist eine bodenlose Frechheit, was sich scheinbar am frühen Samstagmorgen gegen 1 Uhr am dem Werdauer Markt abspielte: Vermutlich eine Gruppe Halbstarker beschädigte große Teile des am 1. Dezember liebevoll errichteten, riesigen Werdauer Adventskranzes am Marktbrunnen. Zudem wurden die vier großen, massiven Metalllaternen gestohlen, in denen Tag für Tag die Adventslichter entzündet werden. Und das nur einen Tag vor Heilig Abend.
Festgestellt wurde der Schaden, der sich auf rund 1.300 Euro summiert, kurz nach 8 Uhr. Die Stadtverwaltung Werdau stellte umgehend eine Anzeige beim Werdauer Polizeirevier, das Hinweise möglicher Zeugen sehr gern entgegennimmt.
Oberbürgermeister Stefan Czarnecki geht nun gemeinsam mit seinem Stadtmarketing-Verantwortlichen André Kleber in die Offensive: „Wir laden alle Bürgerinnen, Bürger und Freunde unserer Stadt ein, den Kranz wieder neu erleuchten zu lassen. Am 24. Dezember von 10 bis 11 Uhr ist jeder aufgerufen, sich daran zu beteiligen“, so das Stadtoberhaupt das überzeugt ist, dass der Adventskranz im Herzen der Stadt schöner wird denn je.
Benötigt werden dazu vor allem viele helfende Hände, die durch mitgebrachte Weihnachtskugeln oder im Idealfall sogar die eine oder andere große Laterne helfen, den Schaden zumindest für das bevorstehende Weihnachtsfest vergessen zu lassen. Auch der Gewerbeverbund ist mit im Boot. Große Sparschweine laden zum Spenden ein. Ziel ist es, für 2018 wieder vier neue, große Weihnachtslaternen zu beschaffen.
Auf dem Bild ist der gerade noch wunderschöne, nun wie ein Häufchen Elend anmutende Werdauer Adventskranz zu sehen. Am Heiligen Abend soll er wieder in voller Pracht erstrahlen.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Heitere Silvestergala im König Albert Theater Bad Elster

Bad Elster.- Am Silvesternachmittag um 15.00 Uhr gibt es mit der Krimikomödie »Fisch zu viert« von Wolfgang Kohlhaase einen spritzigen Silvesterknaller im König Albert Theater Bad Elster. Dieser Klassiker wird vom Ensemble der Landesbühnen Sachsen in Kooperation mit dem Theaterkahn Dresden in einer Inszenierung von Peter Kube aufgeführt. Spritzig-witzig in den Silvesterabend: Eine der erfolgreichsten Krimikomödien aus der Feder des großen DEFA-Autors Wolfgang Kohlhaase hat auch 40 Jahre nach ihrer Entstehung nichts an Tempo, Sprachwitz und Komik verloren. Ein märkisches Landhaus im Jahre 1838. Hier verbringen die gut betuchten Brauerei-Erbinnen Charlotte, Cäcilie und Clementine zusammen mit ihrem Diener Rudolf Jahr für Jahr den Sommer. Seit fast 30 Jahren ist Rudolf den Schwestern in buchstäblich jeder Lage zu Diensten, freilich ohne das Wissen der jeweils anderen ... Jede Dame hatte ihm dabei versprochen, ihn im Testament zu bedenken. Als er nun um vorzeitige Auszahlung bittet, bringen die Schwestern Arsen und manipulierte Blitzableiter ins Spiel...CSOundSimoneDitt©JanBräuer
Am Silvesterabend präsentiert das Chursächsische Salonorchester gemeinsam mit der Sopranistin Simone Ditt um 20.00 Uhr im Großen Saal des Königlichen Kurhauses Bad Elster eine heitere Silvestergala als ein spritziges »Feuerwerk der Operette«. Die beliebte Sopranistin Simone Ditt wird dabei gemeinsam mit dem Chursächsischen Salonorchester ein Potpourri aus großen Melodien bzw. den schönsten Operettenschlagern vortragen und damit für termingerechtes Amüsement sorgen. Neben Auszügen aus Operettenklassikern wie »Der Bettelstudent« und »Frau Luna« erklingen dabei auch feurige Werke berühmter Komponisten wie Paul Lincke, Émile Waldteufel oder Julius Fučík. Wenn dann der farbenfrohe »Lotusblumen-Walzer« erklingt, erblüht dieser Silvesterabend im Licht der Romantik … Lassen Sie es leuchten!

Quelle und Foto: Chursächsische Verwaltungs GmbH

Dienstag, 19. Dezember 2017

Alle Jahre wieder... Clara Schumann-Hörbuch als Weihnachtsgeschenk

Hoerbuch-CD_Clara_in_NoetenZwickau.- Auch in diesem Jahr dürfte es eine gute Geschenkidee zu Weihnachten sein: Die Hörbuch-CD „Clara in Nöten“ von und mit der Zwickauer Autorin Christine Adler. Den szenischen Monolog schrieb Christine Adler zum 195. Geburtstag von Clara Schumann geb. Wieck. Am 13. September 2014 fand die Uraufführung des Einpersonenstücks mit Musik unter großer Resonanz im Robert-Schumann-Haus Zwickau statt. Es ist einer außergewöhnlichen Frau gewidmet. Eingeladen sind alle, die sie kennen oder kennenlernen wollen. Nach ihrem letzten öffentlichen Konzert schaut Clara Schumann noch einmal in den „Spiegel der Zeit“, erblickt sich selbst und manchen Lebensbegleiter. Das Spannungsfeld zwischen der gefeierten Künstlerin, liebenden Frau und Mutter von acht Kindern ist höchst aktuell. Christine Adler, Musiktherapeutin und promovierte Literaturwissenschaftlerin, schlüpft selbst in die Rolle der Clara Schumann. Dietmar Nawroth, Pianist, Professor für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und Vorsitzender der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau, spielt dazu aus Klavierkompositionen von Schumann, Chopin, Mendelssohn Bartholdy und weiteren Zeitgenossen.

Erhältlich ist das zweistündige Audio-Werk bei Amazon und auf der Website www.clara-wieck.de.

Die BARMER warnt: Angst um den Arbeitsplatz macht krank

Westsachsen/Zwickau.- Arbeit, Einkommen, Partnerschaft und Kinder haben entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit. Zu diesem Ergebnis kam der BARMER Gesundheitsreport 2017. Im Rahmen einer von der Kasse in Auftrag gegebenen und von der Universität St. Gallen durchgeführten Befragungsstudie zeigen sich Zusammenhänge zwischen Arbeitsplatzsicherheit, Lebenszufriedenheit und Gesundheit. Beschäftigte in unbefristeten oder Arbeitsverhältnissen mit häufigen Wohnortwechsel leiden deutlich häufiger an psychischen Erkrankungen. Positiv auf die Gesundheit wirkt sich hingegen das Familienleben aus. Wer in einer Partnerschaft lebt und Kinder hat, leidet seltener an einer psychischen Erkrankung.
Leiharbeit und befristete Jobs machen Sachsen kranknotarztwagen
Bei Beschäftigten, die häufig ihren Arbeitsplatz- oder Wohnort wechseln, sowie in Leiharbeit arbeiten, finden sich überraschend deutliche Hinweise auf Einschränkungen der psychischen Gesundheit. So bekommen diese Berufstätigen mehr Psychopharmaka verordnet, liegen länger im Krankenhaus und unterziehen sich häufiger ambulant-ärztlicher Behandlungen. Auch liegt ihre Sterberate über den Durchschnittswerten von anderen Beschäftigten. (BARMER Gesundheitsreport 2017, S.117ff). Im Jahr 2015 lagen die Krankenstände wegen psychischen Störungen bei Arbeitnehmern in Leiharbeit sowie in befristeten Beschäftigungsverhältnissen um rund 30 Prozent höher als bei Arbeitnehmern in unbefristeten Beschäftigungs-verhältnissen. Auch die Verweildauer im Krankenhaus wegen psychischer Erkrankungen war bei Leiharbeitnehmern deutlich länger als gegenüber ihren Kollegen der Stammbelegschaft: im Jahr 2015 überstieg sie diese um über 60 Prozent.
Freundeskreis, Partner und Kinder halten gesund
Berufstätige mit Kindern sind gesünder, leben länger, nehmen weniger Arzneimittel und sind weniger krank. Insbesondere Männer mit Familie sind weniger psychisch belastet und leben länger. „Über alle Alters- und Berufsgruppen hinweg ist die Lebenszufriedenheit von Beschäftigten mit Kindern höher als in kinderlosen Haushalten“, sagt Dr. Fabian Magerl, Landesgeschäftsführer der BARMER in Sachsen. „Werden neben dem Job auch Kinder erzogen, führt das nicht generell zu erhöhter emotionaler Erschöpfung und mehr Stress. Die unterstützende Funktion der Familie ist in Sachen Gesundheit nicht zu unterschätzen“, schlussfolgert Magerl. Freunde und Familie sind Eckpfeiler zum Erhalt von Gesundheit und Zufriedenheit. Je mehr Unterstützung man durch Freunde und Familie bekommt, desto höher ist die Lebenszufriedenheit. Weiter nehmen die emotionale Erschöpfung, der wahrgenommene Stress sowie Schlafprobleme mit zunehmender sozialer Unterstützung ab. (Report, S. 110ff)
Einfluss von Bildung und Tätigkeit auf die Gesundheit
Die Schulbildung spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle, wenn es um die Gesundheit der Beschäftigten geht. „Je höher die Bildung desto gesünder sind die Beschäftigten“, stellt Magerl fest. Der Krankenstand bei Berufstätigen ohne Schulabschluss ist am höchsten. Auch bei den Berufsfeldern gibt es klare Unterschiede. Seelsorger und Erzieher sind häufiger aufgrund psychischer Belastungen erkrankt als andere Arbeit-nehmer. Arbeitslose leiden mit Abstand am häufigsten unter psychische Erkrankungen. (Report, S. 92ff)
Mobbing und Diskriminierung sind bedeutende Belastungsfaktoren Barmer
Mobbing geht mit einer geringeren Arbeits- und Lebenszufriedenheit, geringerem Arbeitsengagement sowie mit mehr Krankentagen und einer deutlich erhöhten Kündigungsabsicht einher.“ Frauen fühlen sich deutlich häufiger aufgrund von Geschlecht und ihrer Elternrolle diskriminiert, Männer hingegen auf Basis von Herkunft, Sprache und sexueller Orientierung“, so Magerl. Die Abgrenzungsfähigkeit zwischen Arbeit und Privatleben hat ebenfalls wesentlichen Einfluss auf die Lebenszufriedenheit. Je stärker eine gedankliche Distanzierung möglich ist, desto geringer ist die emotionale Erschöpfung. Das wiederum führt zu weniger Schlafproblemen und Konflikten zwischen Arbeit und Familie. „Der Verzicht einer ständigen arbeitsbezogenen Erreichbarkeit in der Freizeit unterstützt die Lebenszufriedenheit, auch bei hohen Arbeitsanforderungen“, so Magerl. Er fordert Unternehmen auf, gesundheitlichen Risiken von Beschäftigten rechtzeitig entgegenzuwirken: „Unser Gesundheitsreport belegt, dass es für die Gesundheit der Beschäftigten wichtig ist, wenn die Balance zwischen Beruf und Privatleben, zwischen Stress und Entspannung ausgewogen ist. Betriebliches Gesundheitsmanagement kann hier einen erheblichen Beitrag leisten.“ In Sachsen haben 2017 rund 400 Unternehmen Maßnahmen der BARMER zum betrieblichen Gesundheitsmanagement in Anspruch genommen. „Fast 10.000 berufstätige Menschen konnten wir damit erreichen. Das müssen wir weiter ausbauen“, kündigt Magerl an.
Lebenszufriedenheit in Sachsen ist noch verbesserungswürdig
Obwohl rund 80 Prozent der Sachsen ihr Leben zumeist als gut bis ideal empfinden, liegt die Lebenszufriedenheit in Sachsen unter dem Bundesdurchschnitt. www.barmer.de/u000383

Quelle, Foto und Grafik: BARMER

Sonntag, 17. Dezember 2017

Theater Liberi bringt „Pinocchio – das Musical“ nach Zwickau

Pinocchio_02Bochum/Zwickau.- Die lange Lügennase und sein liebenswerter Eigensinn machen ihn zur wohl berühmtesten Holzpuppe der Welt: In einer modernen Musical-Version verzaubert Pinocchios Geschichte in dieser Saison Kinder und Kindgebliebene ab vier Jahren. Das im deutschsprachigen Raum erfolgreiche Theater Liberi bringt den italienischen Klassiker über die sprechende Marionette auf ihrer Suche nach Menschlichkeit als Musical für die ganze Familie auf die Bühne. Pinocchios Wunsch, ein echter Junge aus Fleisch und Blut zu werden, treibt ihn dabei zu wundersamen Abenteuern. Der Vorhang hebt sich am Sonntag, den 28. Januar 2018 um 15 Uhr im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" in Zwickau.
Bereits im 19. Jahrhundert erfand der Italiener Carlo Collodi die Figur des Pinocchio, den der fürsorgliche Geppetto aus einem Holzscheit geschnitzt hat. Die lebenshungrige Wunderpuppe kann zwar sprechen, weiß aber sonst wenig über die Welt und über den Unterschied zwischen Gut und Böse, Fleiß und Bequemlichkeit, Wahrheit und Lüge. Begleitet von der mitreißenden Musik der Komponisten Christoph Kloppenburg und Hans Christian Becker begegnet Pinocchio auf seinem Weg Freund wie Feind. Die treue Grille und die nachsichtige blaue Fee helfen ihm, wenn er auf hinterlistige Gauner trifft und in gefährliche Situationen gerät. Blauäugig und naiv stürzt er sich von einem Abenteuer ins nächste. Aber als eines Tages sein treusorgender und liebevoller Vater Geppetto verschwindet, bricht Pinocchio augenblicklich auf, um ihn zu retten.Pinocchio_01
„Die Geschichte erzählt von der Herausforderung des Heranwachsens. Es dauert etwas bis man sich auf seine eigene Stimme verlassen kann und weiß, wann das Richtige zu tun ist“, verrät Hauptdarsteller Maik Dehnelt. „Im Laufe der Geschichte erkennt Pinocchio, dass Hilfsbereitschaft und Mitgefühl stets gute Begleiter sind. Und er hat sein Herz am rechten Fleck!“, so Dehnelt weiter.
In der unterhaltsamen Adaption des Liberi-Autors Helge Fedder darf Pinocchio hin und wieder auch Regeln durchbrechen und seiner Neugier und Abenteuerlust mit Witz und Humor folgen - seine eigene Identität erschaffen. Sein großer Traum, ein echter Junge zu sein, erfüllt sich aber erst, als Pinocchio erkennt, dass Eigensinn dort seine Grenzen hat, wo geliebte Menschen in Gefahr geraten.
Marktführer Theater Liberi begeistert schon seit zehn Jahren
„Wir verzichten bewusst auf ein festes Haus. Somit können wir nicht nur Zuschauer in den großen Musicalstädten erreichen, sondern auch andernorts das junge Publikum begeistern!“ äußert sich Lars Arend, der künstlerisch Gesamtverantwortliche bei Theater Liberi. „Mit über 350 Gastspielen in Deutschland, Österreich und Luxemburg sorgen wir für das Musical-Erlebnis direkt vor der Haustür.“
Sichern Sie sich für diese märchenhafte Abenteuerreise die Tickets rechtzeitig im Vorverkauf! Erhältlich zum Preis von 23,- / 21,- / 18,- Euro je nach Kategorie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und der Tickethotline 01805 – 600 311. Kinder von 3 – 14 Jahre erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 2,- Euro.

Quelle und Fotos: Theater Liberi

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Papiercontainer explodiert: Polizei bittet um Hinweise

Tonne2Zwickau.- Anwohner in der Katharinenstraße wurden in der Nacht zu Donnerstag durch einen lauten Knall jäh aus dem Schlaf gerissen. Wie die Polizei mitteilte, seien zwei Mülltonnen in Brand gesetzt worden. Zeugen berichten jedoch von einer lautstarken Explosion, die zur völligen Zerstörung eines Papiercontainers geführt haben soll. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr brannte dieser Container komplett nieder.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Hinweise zu den Tätern erbittet das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375 44580.

Quelle: PD Zwickau
Foto: Robin Schuchardt

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ein Weihnachtbaum für eine neue Schaukel

ZBarmer_Weihnachtsbaumwickau.- Um das Bewegungsangebot auf ihrem Schulhof zu erweitern, wünschen sich die Schülerinnen und Schüler der Schule Mosel eine Schaukel. Doch das Geld ist knapp. Um Unterstützer aus der Region zu gewinnen haben sich die Kinder daher etwas ganz Besonderes ausgedacht. Sie haben Weihnachtsbäume in verschiedenen Einrichtungen, so auch in der BARMER Geschäftsstelle, Glauchauer Str. 25, mit ihren fröhlichen Basteleien liebevoll geschmückt. Diese Bäume sollen nun schon vor dem Fest geplündert werden. Gegen eine kleine Spende, so hoffen die Kinder, nehmen recht viele Besucher der BARMER Geschäftsstelle die Präsente mit nach Hause.

Bewegung an der frischen Luft ist wichtig
„Tägliche Bewegung an der frischen Luft ist wichtig, deshalb unterstützen wir die Schüler sehr gern bei der Erfüllung dieses Wunsches“, sagt Ingeborg Geyer, Regionalgeschäftsführerin der BARMER in Zwickau. Sie und ihr Team laden Interessierte, aber auch Vertreter von Firmen aus Zwickau und Umgebung in die Geschäftsstelle ein, sich den Tannenbaum bis zum 20.12.2017 anzuschauen und die vielen liebevollen gestalteten Dinge gegen eine kleine Geldspende mitzunehmen.

Geöffnet hat die Zwickauer BARMER Filiale
in der Glauchauer Str. 25
Montag - Donnerstag von 9.00 - 16.00 Uhr
und Freitag von 9.00 - 13.00 Uhr.

Quelle und Foto: BARMER Zwickau

Naturkostladen der etwas anderen Art in Werdau eröffnet

natürlich und unverpackt 2017-12-11Werdau.- Es ist ein lang gehegter Wunsch, den sich Jenny Lerchenmüller am Montag, den 11. Dezember erfüllte: Die 33-Jährige eröffnete, nachdem Sie weit und breit kein vergleichbares Angebot fand, an der Werdauer Annoncenuhr ihren eigenen Laden mit natürlichen, unverpackten Produkten.
Zum Sortiment des Geschäftes, dessen Name „natürlich & unverpackt“ passender nicht sein könnte, gehört eine riesige Bandbreite. Diese geht von verschiedenen Getreide-, Müsli- und Nudelsorten über Nüsse und Trockenfrüchte, Schokolade, Öle und Bio-Backwaren bis hin zu Reinigungsmitteln und nachhaltigen, naturbelassenen Alltagsgegenständen, Dosen und Flaschen. Wer genau hin sieht wird jedoch noch vieles, vieles mehr entdecken.
Das Ladengeschäft ist ab sofort Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr und Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Oberbürgermeister Stefan Czarnecki, hier mit Inhaberin Jenny Lerchenmüller, gehörte am Eröffnungstag zu den ersten Gratulanten.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Stützwand nach Hochwasserschadensbeseitigungen wieder frei gegeben

Werdau/Leubnitz.- LFreigabe Stützmauer Leubnitz 2017-12-06 006ange mussten sich die Leubnitzer gedulden, doch es hat sich gelohnt: Im Beisein vieler am Bau Beteiligten konnte Werdaus Oberbürgermeister Stefan Czarnecki am Nikolaustag die Stützwand entlang des Baches frei geben. Seit Donnerstagvormittag ist die Baustelle zurück gebaut und der Verkehr fließt wieder.
Die Baumaßnahme, die aufgrund der schweren Schäden durch das Hochwasser 2013 nötig war, umfasste zwei Einzelmaßnahmen. Das war zum einen der Ersatzneubau der Stützwand oberstrom der Brücke Schulstraße und zum anderen der Rückbau der Fiebigbrücke ca. 300 m stromabwärts, etwa in Höhe der Fleischerei Meinhold inklusive der Erneuerung des Kolkschutzes in diesem Bereich.
Die neue Stützwand ist gut 70 Meter lang und besteht aus 7 Segmenten. Die Höhe der Stützwand variiert zwischen 3,35 und 3,92 Metern. Start für die Baumaßnahme war am 06.03.2017. Die Gesamtprojektkosten für beide Bauvorhaben belaufen sich auf ca. 570.000,00 Euro. Die Maßnahmen sind aus dem Förderprogramm „Richtlinie Hochwasserschäden 2013“ finanziert worden.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau

Gesundheit weiter gedacht: Thema 7 - Sport und Fitness

radfahrer-auf-einer-brueckeVielsitzer - Zu langes Sitzen schadet
Mehr als zehn Stunden sitzen Deutsche täglich – und schaden damit Ihrer Gesundheit. Viel Sitzen kann sogar tödlich sein: Denn wissenschaftliche Studien zeigen, dass zu langes Sitzen die Gefahr für Diabetes, Krebs oder Herzinfarkt erhöht. Dabei kann man vieles tun, um einen Ausgleich zum Sitzen zu schaffen. „Verbringt man täglich über acht Stunden im Sitzen, zählt man in Deutschland zu den ‚Vielsitzern‘“, sagt Ingeborg Geyer, Regionalgeschäftsführerin der BARMER in Zwickau. Erwachsene kommen laut Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin schnell auf zehn bis 14 Stunden am Tag. Experten sprechen bereits von einer "Generation S", die dem sitzenden Lebensstil frönt. Durch den technischen Fortschritt wird der Alltag mit immer weniger Bewegung bewältigt. Wir sitzen im Büro, im Auto, auf dem Sofa oder im Kino und Restaurant.
Durch Sitzen: Rückenschmerzen und Thrombosen
Beim langen Sitzen schaltet der Stoffwechsel auf Sparflamme. Der Kreislauf BARMER Presseinformation 2 läuft auf niedrigster Stufe, der Kalorienverbrauch sinkt. Zudem verlangsamt sich die Magendarmtätigkeit, während gleichzeitig die Blutfettwerte ansteigen. Und auch die Durchblutung wird im Sitzen eingeschränkt, vor allem in den Beinen. Dadurch können Thrombosen entstehen. Der Bewegungsmangel sorgt somit nicht nur für Rückenbeschwerden und verspannte Schultern, sondern erhöht nachweislich das Risiko für Diabetes, Bluthochdruck oder Herzinfarkt. Dabei steigt das Risiko mit jeder Stunde, die man länger sitzt.paar-beim-joggen
Sportlich durch den Herbst - Raus an die frische Luft
Fahrradfahren bei Nässe, Joggen in der Dunkelheit oder Walken bei Kälte? Herbst und Winter liefern uns einige Ausreden, das persönliche Sportprogramm entweder ganz einzustellen oder zumindest in geschlossene Räume zu verlegen. Dabei gibt es ebenso gute Gründe, gerade jetzt draußen zu trainieren. Ja, es stimmt: Im Herbst wird es morgens später hell und abends früher dunkel als im Sommer. Kühler ist es auch und zwischendurch gibt es durchaus Tage, an denen Regen und
Nebel Hobbysportlern die Lust aufs Joggen, Walken oder Fahrradfahren vermiesen können. „Trotzdem sollte der Herbstbeginn nicht automatisch der Startschuss sein, um in eine längere Trainingspause zu gehen“, so Geyer.
Leistungsfähiger an kühlen Tagen
Ganz pragmatische Gründe sprechen für das Herbst-Winter-Training: Dank der kühleren Temperaturen sind die Sportler leistungsfähiger als an heißen Sommertagen, außerdem sind die Lauf- und Radstrecken nicht mehr so voll. Und schließlich ist Outdoor-Sport eine gute Möglichkeit, dem Herbst- und Winterblues vorzubeugen. „Lichtmangel in der dunklen Jahreszeit kann bei manchen Menschen zu einem Stimmungstief führen. Moderater Ausdauersport setzt jedoch Glückshormone, sogenannte Endorphine, frei. Dadurch fühlen sich Ausdauersportler ausgeglichener und zufriedener als Nicht-Sportler“, erläutert Geyer.
Klettern nach Schlaganfall, Schwimmen gegen Asthma, dem Krebs einfach davonlaufen - Sport als Medizin.Hr. Sprung ausschnitt


Welche Sportart bei welcher Krankheit hilft unter: www.barmer.de/s000645
Bewegungsvideos für den Büroalltag unter: www.barmer.de/g100164


Expertentelefon Sport und Fitness
Gemeinsam mit der BARMER bieten wir unseren Leserinnen und Lesern die Möglichkeit, während unserer Telefonaktionen mit Fachleuten zu sprechen. Am kommenden Donnerstag, den 14. Dezember, erreichen Sie Dr. Anton Sprung unter der Hotline: 089 48059 584. In der Zeit von 17 bis 19 Uhr können Sie alle Fragen zum Thema „Sport und Fitness - Sport als Medizin: Welche Sportart bei welcher Krankheit? “ stellen.

Quelle und Fotos: BARMER

Dienstag, 5. Dezember 2017

Die letzten Stunden des Jahres 2017 im Filmpalast Kino feiern

GreatestShowman_Poster_CampB_1400 (2)Zwickau.- Der Filmpalast Astoria zeigt am Sonntag, dem 31.12.2017 den Film „The Greatest Showman“ mit Michelle Williams, Hugh Jackman und Zac Efron in einer exklusiven Vorpremiere bereits vier Tage vor dem offiziellen Bundesstart.
Selbstverständlich werden alle Gäste mit einem Glas Sekt begrüßt.
Einlass: 19:00 Uhr / Filmbeginn: 20:00 Uhr / Eintritt: 12,00 €

THE GREATEST SHOWMAN
… ist ein kühnes, mitreißendes Filmereignis, das die Geburt des Showbusiness feiert und das wunderbare Staunen, das uns erfüllt, wenn Träume wahr werden. Inspiriert von P.T. Barnums Ambition und Phantasie erzählt GREATEST SHOWMAN die Geschichte eines Visionärs, der aus dem Nichts kam und ein faszinierendes Universum erschuf, das zu einer weltweiten Sensation wurde. Regie Neuentdeckung Michael Gracey hat seinen Film GREATEST SHOWMAN mit Herz, Talent und großem Können inszeniert, Musik und Songs stammen von den Oscar®-Preisträgern Benji Pasek und Justin Paul (LA LA LAND).

Oscar®-Nominee Hugh Jackman spielt die Hauptrolle des P.T. Barnum. An seiner Seite brillieren die viermal für den Oscar® nominierte Michelle Williams, Zendaya, Zac Efron und Rebecca Ferguson.
Regisseur: Michael Gracey Besetzung: Hugh Jackman, Michelle Williams, Zac Efron, Zendaya, Rebecca Ferguson
Musik/Drama – USA – 2017 – FSK ab 12 Jahren – Verleih © Fox Deutschland2017
Karten sind ab sofort an den  Kinokassen oder online unter  www.filmpalast-kino.de erhältlich.

Quelle und Foto: Filmpalast Astoria

Öffentliche Führung durch die Vogtlandhalle Greiz für jedermann

vogtlandhallenfuehrungZwickau.- Blicke hinter die Kulissen der im März 2011 eröffneten Vogtlandhalle Greiz: Das Angebot dieses Rundganges richtet sich an alle Interessierten, die sich gern ein Bild von dem neuen Kulturzentrum im Herzen der Greizer Neustadt machen wollen. Informationen zum Bau, zur Ausstattung und zur Nutzung gehören während der Hausführung ebenso dazu, wie die Besichtigung des Großen Saals, der Studiobühne, des Ballettsaals und vielem weiteren mehr.
Termin: Samstag, 09. Dezember 2017, um 10.00 Uhr, Vogtlandhalle Greiz, Carolinenstraße 15 im Foyer
Preise: Erwachsene 3,50 €, Kinder bis 14 Jahre 1,50 €
Der Rundgang ist auf 20 Personen begrenzt. Die Teilnahme ist nur auf Anmeldung unter Telefon (03661) 689815 bis zum 8. Dezember, 16.00 Uhr möglich. Aufgrund von Veranstaltungen kann es in der Vogtlandhalle zu Einschränkungen bei der Besichtigung der Räumlichkeiten kommen.

Quelle und Foto: Touristinformation Greiz

Sonntag, 3. Dezember 2017

Bewerbertag im SAW-Bildungszentrum Zwickau

23658723_1067673100042304_6019798553480989360_n

Zwickau.- Für alle die sich über Ausbildung und Beschäftigung im Sicherheitsgewerbe informieren wollen, findet am Donnerstag, dem 7. Dezember 2017, im SAW-Bildungszentrum Zwickau ein Bewerbertag statt. Von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr stehen das SAW-Team und verschiedene Sicherheitsunternehmen zur Verfügung und beantworten alle Fragen.
Wo? In der Galileistraße 11, Gewerbegebiet Kopernikusstraße, in 08060 Zwickau.

Quelle und Foto: SAW Bildungszentrum