Sonntag, 25. März 2018

Homecoming Filmevent: David Brückner zeigt „Paranormal Demons“

David_BrücknerFilmemacher David Brückner hat einen Vertrieb für sein neuestes Horror-Werk gefunden. Doch nach der Weltpremiere kommt er erst mal in die Heimat.
Remse/Berlin.- Er kommt zurück, und im Gepäck hat David Brückner sein neuestes Werk. Der Film „Paranormal Demons“, den der Ex-Glauchauer 2016 drehte, hat zunächst am 28. März in Berlin seine Weltpremiere. Zwei Tage später wird er in Remse gezeigt. „Homecoming Filmevent“ nennt der junge Regisseur und Produzent diese Veranstaltung, die am 30. März im „Konsum 311“ an der August-Bebel-Straße in Remse stattfinden wird. „Wir zeigen den Film in leicht verständlichem Englisch, also im Originalton, wie er gedreht wurde“, sagt Brückner. Nach den knapp 100 Horrorfilmminuten gebe es eine kleine Aftershow-Party. „Remse ist mein Heimatort“, sagt Brückner. Deshalb habe er sich entschlossen, den Film dort zeigen. Sein langjähriger Freund und Hauptdarsteller Michael Krug aus Glauchau wird ebenfalls dabei sein. „Es wird ein lockerer Abend mit sicherlich viel Spaß und mancher Überraschung“, sagt Brückner.
David Brückner RegisseurWährend der Berlinale vor ein paar Wochen war Brückner auf der Suche nach Vertriebspartnern für seinen dritten Film „Paranormal Demons“. Und es hat geklappt. „Ich habe mit dem amerikanischen Weltvertrieb und Filmstudio ITN Films einen Vertrag unterzeichnet“, sagt Brückner. Das Unternehmen werde in den nächsten Jahren den Streifen weltweit vertreiben. Zur Erinnerung: Für seinen Horrorfilm „Iron Wolf“, den er im Jahr 2012 im Glauchauer Schlachthof drehte, arbeitet Brückner mit dem Weltvertrieb Sony Pictures zusammen. Das Label vertreibt den Streifen auf dem weltweit größten Filmmarkt, nämlich in Nordamerika.
Aber zurück zum aktuellen Film. Der entstand zwar nicht in Glauchau oder Remse, wie es ursprünglich geplant war, sondern in der Nähe von Oranienburg. Zum Inhalt: Eine internationale Gruppe vom Filmstudenten findet im Dark Web einen verstörenden Filmclip voller Poltergeist-Phänomene. Für sie genau das Richtige. Deshalb reisen sie zu jenem Krankenhaus, das in dem Videoclip eine Rolle spielt. Denn sie brauchen einen geeigneten Ort für ihr eigenes Dokumentarfilm-Projekt. Dort angekommen, installieren sie Videokameras. Und dann beginnt der wahre Horror.
Zum „Homecoming Filmevent“ hat Brückner noch einige Überraschungen parat. Er wird unter anderem einen bislang noch geheimen Filmtrailer zeigen.
Die Filmparty findet am 30. März im „Konsum 311“ in Remse statt. Einlass ist um 18.30 Uhr.
Reservierungen per E-Mail: ghostpictures@web.de

Quelle: Freie Presse/Stefan Stolp
Fotos: GhostPictures/Privat