Dienstag, 27. März 2018

König Albert Theater bringt Liederpoesie und Grusel-Märchen

UllaMeinecke BandBad Elster.- Am Sonnabend, den 7. April um 19.0 Uhr präsentiert die berühmte Liedermacherin und Texterin Ulla Meinecke mit Band ein poetisches Konzert im König Albert Theater Bad Elster. Sie ist seit über 30 Jahren eine unumstößliche Größe in der deutschen Musikwelt. Ihre poetische Sprache, ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf, dass Konzerte mit Ulla Meinecke etwas ganz Besonderes sind. Sie singt nicht nur ihre wunderbaren aktuellen und auch zeitlosen Lieder, sondern auch mit Lust die Klassiker aus ihrem Repertoire. Songs wie »Die Tänzerin«, »Der Stolz italienischer Frauen«, »Feuer unterm Eis«, »Ey Kleine«, »Schlendern ist Luxus« oder »Was ich an dir mag« sind bis heute in vielen Herzen eingebrannt. In ihrem neuen Bühnenprogramm überzeugt sie mit einer gänzlich neuen Dramaturgie und wie immer mit einem brillanten Bühnenentertainment. Authentisch, unterhaltsam, gut. Ulla Meinecke eben!
Von Einem, der auszog, das Gruseln zu Lernen_3©Hagen KönigFamilientipp
Am Sonntag, den 8. April öffnet sich im König Albert Theater Bad Elster um 15.00 Uhr der Vorhang für das Märchen „Von einem der auszog, das Gruseln zu lernen“. Die Landesbühnen Sachsen bringen diesen Märchenklassiker der Gebrüder Grimm in einer gruslig-spaßigen Inszenierung von Manuel Schöbel für mutige Kinder ab 6 Jahren auf die Bühne Bad Elsters. Karl, dem jüngeren Sohn des Korbmachers, will einfach nichts gelingen und niemand kann etwas mit ihm anfangen. Weil er sich vor nichts fürchtet, sehnt er sich danach, sich einmal richtig zu gruseln. Also versucht er es um Mitternacht auf dem unheimlichen Kirchturm, bei den Gehenkten auf dem Ziegenberg und schließlich in einem verwunschenen Schloss. Schafft er es, die Gespenster zu besiegen, wird er das halbe Königreich und die Prinzessin zum Lohn bekommen. Doch das Gruseln will sich nicht einstellen…
„Klavier trifft Klarinette“: In einer neuen Konzertreihe der Chursächsischen Philharmonie um den Pianisten Radim Vojír aus dem böhmischen Cheb musiziert dieser gemeinsam mit befreundeten Musikern der europäischen Bäderregion auf verschiedenen Instrumenten. Nach der erfolgreichen Premiere findet nun das nächste Konzert der Reihe am Sonntag, den 8. April um 19.00 Uhr mit dem Klarinettisten Lukas Böhm aus Karlovy Vary in der KunstWandelhalle Bad Elster statt. Aufgeführt werden an diesem musikalischen Abend das wunderschöne Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 von Wolfgang Amadeus Mozart, die »Drei Fantasiestücke« von Robert Schumann und Alamiro Giampieris »Il carnevale di Venezia«.

Quelle und Fotos: Chursächsische Verwaltungs GmbH