Freitag, 30. November 2012

18. Deutsches Chorfestival – Kartenvorverkauf beginnt

Zwickau.- VDKC_Chorfestival_3 Am 3.12.2012 startet der Vorverkauf der Eintrittskarten für die Veranstaltungen des 18. Deutschen Chorfestivals in Zwickau. Tickets für die beiden chorsinfonischen Konzerte, die A-cappella-Nachtkonzerte sowie die festliche Matinee sind über den Ticket-Service des Theater Plauen-Zwickau erhältlich.
Aufgrund der engen Kooperation des veranstaltenden Verbandes Deutscher KonzertChöre und des Theaters Plauen-Zwickau ist es möglich, diesen zentralen Service des Theaterhauses zu nutzen. Alle Veranstaltungen des Festivals, das vom 9. bis zum 12. Mai 2013 stattfindet, werden öffentlich sein. Manche sind in den etablierten Konzerträumen Zwickaus zu erleben; andere auch an ungewöhnlichen Orten. Flyer mit allen Informationen zu den Konzerten liegen in Zwickauer Kultureinrichtungen, dem Rathaus, der Touristinformation und verschiedenen Ämtern aus.

weiterlesen: Veranstaltungen

Donnerstag, 29. November 2012

Zwickau ist Kommune des Jahres

Die Stadt Zwickau hat sich beim Unternehmer-Preis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) als Kommune des Jahres in Sachsen durchgesetzt. Den Preis nahm Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß heute im Rahmen des 16. Unternehmer-Konvents von Verbandsgeschäftsführer Wolfgang Zender und dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Zwickau, Felix Angermann, entgegen. „Diese Auszeichnung zeigt einmal mehr, dass Zwickau als viertgrößte Stadt Sachsens ein wichtiger Motor für die ganze Region ist“, sagte Zwickaus Stadtoberhaupt in Potsdam.
121129_TOSV_PHT25.jpg
Der Unternehmer-Preis, der vom OSV gemeinsam mit der „SUPERIllu“ ausgelobt wird, wird in den Kategorien Unternehmen, Kommune und Verein jeweils für die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern vergeben. Die Kommune des Jahres gilt dabei als hervorragendes Beispiel der Wirtschaftsförderung sowie als attraktiver Wohn- und Wirtschaftsstandort.
Maßgeblich für die Auszeichnung war das Votum einer unabhängigen Jury mit Vertretern der Sparkassenorganisation, von Medien und dem Sächsischem Städte- und Gemeindetag. Diese galt es, im Rahmen einer Präsentation am 17. September in Potsdam zu überzeugen. Dabei konnten die angereisten Vertreter von Sparkasse und Stadtverwaltung Zwickau sowohl wirtschaftliche Aspekte als auch kulturelle Alleinstellungsmerkmale in die Waagschale werfen.
Denn mit einer über 100jährigen Tradition im Automobilbau gehört Zwickau zu den wenigen Städten, die auf eine derart lange Geschichte in der Entwicklung und Produktion von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen verweisen kann. Was mit Horch und Audi begann, findet heute seine Fortsetzung mit der Volkswagen Sachsen GmbH, dem größten produzierenden Unternehmen in den neuen Ländern. Gemeinsam mit vielen Zulieferbetrieben sichert VW rund 40.000 Arbeitsplätze in der Region. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Westsächsische Hochschule Zwickau mit ihren gut 5.000 Studierenden. Eines von vielen herausragenden Beispielen für die Ingenieurkunst von morgen ist das WHZ Racing Team, das seit 2006 bei der Formula Student mit einem eigenen Rennwagen an den Start geht.
Weil die Grundlage für Erfolg Bildung ist, investiert die Stadt schon bei den Jüngsten. Alle 18 kommunalen Kindertagesstätten beteiligen sich an dem bundesweiten Netzwerkprojekt „Haus der kleinen Forscher“. Dabei wecken spielerische Experimente die Neugier an naturwissenschaftlichen Phänomenen. Im frisch sanierten Robert Schumann Konservatorium werden darüber hinaus junge Nachwuchsmusiker ausgebildet. Die Cellistin Marie-Luise Hecker oder der Violinist Elin Kolev sind nur zwei der Absolventen, die hier ihre musikalische „Grundausbildung“ erhielten.
„Ich freue mich für Zwickau über diese wunderbare Auszeichnung. Zwickau ist eine liebens- und lebenswerte Stadt, die von ihrer Kultur – ich denke dabei insbesondere an die großen Zwickauer Robert Schumann oder Max Pechstein – und ihrer Innovationskraft, getrieben von der Westsächsischen Hochschule Zwickau und dem Erfolgsmotor Volkswagen Sachsen GmbH, geprägt ist“, sagte Felix Angermann von der Sparkasse Zwickau. „Gerade der Spannungsbogen zwischen Historie und Moderne macht den besonderen Reiz unseres schönen Zwickau aus.“
Doch Zwickau ist mit seinen 93.000 Einwohnern nicht nur Wirtschaftsstandort, sondern auch eine Stadt der Kultur: Viele Werke des Expressionisten Max Pechstein finden sich in den Kunstsammlungen der Stadt. Als Geburtsstadt Robert Schumanns ist Zwickau bei Musikliebhabern auf der ganzen Welt bekannt. Regelmäßig gastieren im Robert-Schumann-Haus, das gleichzeitig Museum, Forschungsstätte und weltweit größtes Schumann-Archiv ist, international bekannte Musiker. Einzigartig sind aber auch andere kulturelle Einrichtungen: Die Ratsschulbibliothek ist die älteste öffentliche Bibliothek Sachsens, die Priesterhäuser gehören zu den ältesten erhaltenen Wohnhausensembles Deutschlands und das August Horch Museum befindet sich genau dort, wo vor 103 Jahren AUDI gegründet wurde.

Stadtverwaltung Zwickau

Holzfiguren entwendet – Zeugen gesucht

Bild1Giera

 

 

Schwarzenberg.– Aus einem Schaukasten an der Hauptstraße, Höhe Hausgrundstück 55, welcher den Altbergbau im Erzgebirge darstellt, entwendeten Unbekannte in der Zeit vom Dienstag, 16 Uhr bis Mittwoch, 8 Uhr gewaltsam zwei geschnitzte Figuren von etwa 55 Zentimetern Höhe. Bei den Figuren handelt es sich um einen Bergman und einen Hauer. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Wer kann Hinweise zum Verbleib der Figuren geben? Wem wurden sie gegebenenfalls zum Kauf angeboten? Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Aue. Telefon: (03771) 120

Mittwoch, 28. November 2012

Weihnachtsangebot in Glauchau

Weihnacht_Glauchau

weiterlesen: Veranstaltungen

Amokfahrt endet im brennenden Autowrack nahe Werdau

PKW landet nach Verfolgungsjagd im Wald bei Werdau Zwickau/Werdau.- Kurz nach Mitternacht gab es nahe Werdau einen schweren Unfall. Vorausgegangen war, dass eine Streife einen Audi kontrollieren wollte. Dieser entzog sich jedoch der Kontrolle und flüchtete. Auf dem Mendelssohn-Bartholdy-Weg fuhr der Flüchtige mit seinem Wagen ein Bus Haltestellenschild um. Dabei riss er sich den Unterboden seines Audis auf. Der Fahrer hielt jedoch immer noch nicht an. Der Wagen verlor Öl und hinterließ eine Spur in Länge von rund 150 Meter. Danach endete die Flucht in einem Waldstück bei Werdau. Hier „parkte“ der Fahrer den Audi unfreiwillig zwischen drei Bäumen. Durch die auslaufenden Betriebsmittel fing das Fahrzeug Feuer.
Der im Autowrack eingeklemmte Fahrer hatte riesiges Glück. Die ihn bisher verfolgenden Polizeibeamten konnten die Türe öffnen und ihn aus dem Fahrzeug befreien. Damit retteten sie ihm das Leben, bevor das Feuer ihn erreichen konnte. Anschließend wurde der Verletzte im Rettungswagen versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Es kam die Feuerwehr Werdau zum Einsatz. Die Kameraden hatten nach den Löscharbeiten alle Hände voll zu tun. Neben der Absicherung des Fahrzeuges, mussten sie die Unfallstelle ausleuchten und die Ölspur beseitigen. Die  Straße bei der Unfallstelle war bis in die frühen Morgenstunden voll gesperrt.

Weitere Fotos bei Hit-TV.eu

Dienstag, 27. November 2012

Oberbürgermeisterin gratuliert Absolventen der Stadtverwaltung

Bild 3Zwickau.- Heute Vormittag fand in der Jakobskappelle im Rathaus eine Feierstunde der Absolventinnen und Absolventen von Fortbildungsmaßnahmen statt. Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß ließ es sich nicht nehmen, den insgesamt 16 Kolleginnen und Kollegen aus neun verschiedenen Verwaltungsbereichen persönlich zu ihren, mitunter sehr erfolgreichen Abschlüssen zu gratulieren, die nebenberuflich erworben worden waren.
Weiter qualifiziert hatten sich insgesamt zehn Absolventinnen und sechs Absolventen. Neun von ihnen nahmen am Angestelltenlehrgang I teil, zwei Bedienstete an der Fortbildungsmaßnahme Verwaltungsbetriebswirt und vier weitere an der Fortbildung Staatlich anerkannte Sozialarbeiterin, Sozialpädagogin. Zum Staatlich geprüften Techniker, Fachrichtung Bautechnik, Schwerpunkt Tiefbau qualifizierte sich eine Person.
Die Oberbürgermeisterin lobte die hochwertigen Leistungen und Abschlüsse, für die oftmals wertvolle Freizeit geopfert werden musste und überreichte den Kolleginnen und Kollegen neben Blumen auch ein kleines Präsent.

Stadtverwaltung Zwickau
Foto: Alfredo Randazzo

Montag, 19. November 2012

Von Kunsthandwerk bis Eisskulptur: Handwerkermarkt im Advent

HandwerkZwickau.- In stimmungsvoll  weihnachtlicher Atmosphäre wird auch in diesem Jahr der Handwerkermarkt auf dem Domhof am ersten und zweiten Adventswochenende (1. und 2. sowie am 8.und 9. Dezember) jeweils von 13 bis 18 Uhr zum besonderen Erlebnis.
Geschmiedetes, Handgeschöpftes, Getöpfertes, Geschnitztes – an beiden Wochenenden taucht man in die Welt verschiedenster Gewerke und ihrer Traditionen ein. Zwischen den historischen Gebäuden des Domhofs lässt sich alte Handwerkskunst in liebevoll dekorierten Ständen live erleben.
Besucher erfahren dabei nicht nur viel Wissenswertes rund um Handgemachtes, sondern finden unter Kunsthandwerk, handgesiedeten Seifen, Wild- und Kräuteraufstrichen, Holzspielzeug, Schmuck sowie Accessoires aus Filz und anderen Materialien sicher auch noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk für die Lieben daheim.

weiterlesen: Veranstaltungen

Freitag, 16. November 2012

PKW droht nach Unfall von Muldenbrücke zu stürzen

PKW droht nach Unfall von Muldenbrücke zu stürzen in Glauchau Glauchau.-  Kurz nach 14:00 Uhr gab es in Glauchau auf der Kreuzung Waldenburger Straße Ecke Hochuferstraße einen Unfall mit zwei beteiligten PKW. Dabei kam ein Fahrzeug von der Fahrbahn ab, durchbrach das Brückengeländer und hing zur Hälfte über die Brücke hinaus. Die Feuerwehr kam zur Absicherung dieses PKW zum Einsatz.

weiterlesen: Hit-TV.eu

Donnerstag, 15. November 2012

Sanierung und Umbau: Richtfest im Clara-Wieck-Gymnasium

190x129.pm0.bgFFFFFFZwickau/Planitz.- Gemeinsam mit Zwickaus Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß konnten heute Planer und Vertreter von Baufirmen, aber insbesondere Lehrer und Schüler das Richtfest für den Flügel C des Clara-Wieck-Gymnasiums feiern. Nachdem bereits Anfang der 1990er Jahre zwei Teile des barocken Schlossensembles saniert wurden, werden seit 2009 die beiden verbliebenen Flügel umgebaut.
Das Großprojekt, das mit rund 8,8 Millionen Euro veranschlagt ist und über das Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“ gefördert wird, soll im August 2013 abgeschlossen sein. Damit verbessern sich die Bedingungen für die gut 530 Schülerinnen und Schüler erheblich.

Schulleiterin Gudrun Wawerka, Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß, Zimmerer Jörg Schwinger und Hochbauamtsleiter Mirko Richtsteiger beim Richtspruch.

weiterlesen: Immobilien

Geraer SONGTAGE: erste Künstler für 2013 bestätigt

Gera.- Grüne Wiesen, zauberhafte Gebirgslandschaften und glückliche Kühe – schön. Doch was hat das mit den SONGTAGEN in Gera zu tun!? Nun ja, grüne Hügel findet man auch hier den einen oder anderen, es könnte auch das Sinnbild für ein gesundes Klima sein, für welches sich das Festival ebenfalls stark macht... hans_sllnerAber hier und jetzt geht es um etwas anderes, nämlich die Eröffnung der 6. Festivalausgabe.

DER urbayerischste Liedermacher schlechthin eröffnet die Geraer SONGTAGE.
HANS SÖLLNER läutet mit seinem Konzert im Clubzentrum Comma am 15. März den neuerlichen Konzertmarathon mit über 25 geplanten Konzerten im Rahmen des Geraer Liedermacherfestivals ein. Seine Lieder sind sein Sprachrohr! Für die einen ist er ein bayerischer Rebell, einer der keine Ruhe gibt und kein Blatt vor den Mund nimmt; für die anderen schlicht ein "wuida Hund": Hans Söllner, Liedermacher und bekennender Marihuana-Raucher, kann gar nicht anders, als sich aufzulehnen gegen die Obrigkeit - ein bayerischer Widerborst.

weiterlesen: Veranstaltungen

Die Puhdys kommen mit neuem Album nach Zwickau

puhdys

 

Zwickau.- Die Puhdys, eine der dienstältesten Bands Deutschlands, kommen nach Zwickau. Am 02. Februar 2013 geben sie bei einem Konzert im Ballhaus „Neue Welt“ ihre neuen Titel LIVE zum besten. Die Puhdys schauen auf ein bewegtes Musikerleben zurück. Mit Erscheinen des neuen Puhdys-Albums endet das 43. Bandjahr.

weiterlesen: Veranstaltungen

Mittwoch, 14. November 2012

Tour del Sur: Antonio de Cádiz und Band

Wann immer sie im Zwickauer Robert-Schumann-Haus aufgetreten sind, sorgen sie mit ihren Konzerten stets für ein Highlight: die Compañia von Flamencogitarrist Antonio de Cádiz. Am 28. und 29. Dezember um jeweils 19.00 Uhr feiern die Künstler auch in diesem Jahr wieder ihre rasante »Fiesta Flamenca«, in der sie die ausdrucksstarke Musikkultur Südspaniens hautnah wieder geben. In ihren Konzerten verschmelzen sie die wesentlichen Merkmale des Flamenco virtuos und unaufdringlich zu einer harmonischen Einheit. Sie lassen entfesselte Leidenschaft sowie Temperament auf Charme und Eleganz treffen. Die neuen musikalischen Elemente sind in diesem Jahr unter anderem Highlights der klassischen, der argentinischen und der spanischen Gitarrenmusik, mit denen die Gruppe den oft geäußerten Wünschen des Publikums nachkommen möchte. In diese musikalische Vielfalt verflechten sich die raffinierten Choreographien der Tänzerin Sabine Jordan, welche wieder einen ganz besonderen Genuss für Auge und Ohr versprechen. Durch die stolzen Bewegungen, dem lockenden Kastagnettenklängen und ihrem anmutigem Fächerspiel bringt sie eine zwanglose mediterrane Lebenslust zum Ausdruck.
weiterlesen: Kultur

Dienstag, 13. November 2012

Wieder Autoeinbrüche im Vogtland

Auerbach.- Die Serie der Autoaufbrüche geht weiter. Zwischen Montagmittag und Dienstagmorgen ist in sieben weitere im Innenstadtbereich geparkte Pkw eingebrochen worden. Damit summiert sich die Zahl der betroffenen Fahrzeuge seit vergangenem Mittwoch auf 21. Erneut hatten die unbekannten Diebe es auf mobile Navigationsgeräte abgesehen. In einem Fall erlangten sie eine Geldbörse.
Die Täter schlugen nicht nur über Nacht zu, auch am helllichten Tag waren sie am Werk. So war ein Ford Escort zwischen 11:45 und 12:45 Uhr in der Blumenstraße betroffen. Bei einem in der Falkensteiner Straße geparkten VW Polo (siehe Foto) schlugen sie zwischen 16:50 und 20 Uhr zu. Die restlichen fünf Pkw in der Nicolai-, Tal-, Schul- und Kaiserstraße sowie auf dem Mühlberg waren jeweils über Nacht betroffen.
Polo-eingeschlagene-Scheibe-Falkensteiner-Str.12.11.12
Die Polizei appelliert nochmals an die Fahrzeugnutzer, Wertgegenstände wie beispielsweise mobile Navigationsgeräte samt Halterung, Geldbörsen, Handys oder iPods samt ihrer Ladekabel aus dem Fahrzeug, zumindest aus dem Innenraum zu nehmen und somit für den suchenden Täter keine Anreize zu bieten. Zudem sollte man mit offenen Augen und Ohren durch die Stadt gehen und verdächtige Personen oder Situationen der Polizei melden. Sachdienliche Hinweise werden jederzeit von der Auerbacher Polizei entgegen genommen. Telefon: (03744) 2550

Freitag, 9. November 2012

Maskierter Gangster auf der Flucht

Plauen, OT Kauschwitz.- Der Tankstellenüberfall im „Plauen Park“ am Abend des 24. Oktober 2012 wird in der Kripo Live-Sendung am kommenden Sonntag ab 19:50 Uhr im MDR-Fernsehen thematisiert.
Ein unbekannter maskierter Täter hatte an jenem Mittwoch gegen 19:30 Uhr die Tankstelle betreten und unter Vorhalten einer Pistole von der Angestellten (55) Bargeld gefordert. Dieser Forderung kam die bedrohte Frau nach, wodurch der Unbekannte mehrere hundert Euro erbeutete. Sie selbst wurde glücklicherweise nicht verletzt.
Der Täter verschwand zu Fuß in der Dunkelheit, von wo er gekommen war. Er kann wie folgt beschrieben werden:
- etwa 170 bis 180 Zentimeter groß,
- eher kräftige Statur,
- leicht nach vorn gebeugter Gang,
- bekleidet mit:
- dunkelblauer Jacke mit Kapuze,
- schwarzen Handschuhen,
- dunkelgrauer Hose,
- dunkelgrauen Schuhen mit wenigen hellen Streifen.
1_Betreten-Kassenraum 2_Verlassen-Kassenraum
Ungewöhnlich war die Maskierung des Mannes. Er trug einen hellen Dederonbeutel mit gepunktetem Blumenmuster verschiedener Rotschattierungen über dem Kopf. Die Beute ließ er sich in einen mitgebrachten hellgelben Beutel geben. Der Täter sprach gebrochen Deutsch mit ausländischem, eher aus dem slawischen Raum stammenden Akzent. In der Kripo Live-Sendung werden Fotos vom Täter gezeigt werden, welche die Überwachungskamera aufnahm.
Wer erkennt den Mann oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben? Wer hat den Mann am Tatabend im Plauener Bereich gesehen? Ihre Hinweise richten Sie bitte an die Plauener Polizei. Telefon: (03741) 140

Sonntag, 4. November 2012

BSV Mädels holen sich deutlichen Sieg in Dortmund

BSVDortmund/Zwickau.- Mit einem deutlichen Auswärtssieg in Dortmund – 34:27 (13:13) – bleiben die Handballerinen des BSV Sachsen Zwickau auch im 4. Spiel in Folge ungeschlagen und sichern sich damit vorübergehend den 2. Tabellenplatz in der 2. Handball Bundesliga der Frauen.
Von Beginn an stellten die Zwickauerinnen klar, dass es Dortmund schwer haben wird, leicht Punkte zu holen. Die erste Halbzeit war dominiert von einem munteren Hin und Her, in welchem beide Mannschaften sich nichts schenkten und die Führung ständig wechselte. Zwickau stand gut und variabel in der Abwehr. Somit ging es auch mit einem verdienten Unentschieden – 13:13 – in die Halbzeitpause.
weiterlesen: Sport

Samstag, 3. November 2012

Drehtag zur Serie „Ich sehe die Sonne“ in der Humboldtschule

Zwickau.- Das Klassenzimmer in der Humboldtschule war am Donnerstag mit über 20 Schülern gut gefüllt. Regisseurin Marina von Stroganoff freute sich über das rege Interesse und teilte die Kids gleich in zwei Gruppen auf.
Zunächst wurde eine Unterrichtsstunde mit den 10 bis 12-jährigen gedreht. Dabei gab es einige lustige Szenen. Manche Kinder spielten mit dem Handy, einige malten Männchen und einer schoss sogar Papierkügelchen durch den Raum. Die strenge Englischlehrerin, Frau Walther, hatte die Klasse nicht wirklich im Griff.
Im zweiten Teil kamen die Teenager dran. Wieder eine Englischstunde, diesmal ein etwas anspruchsvollerer Stoff. Shakespeares Romeo und Julia. Das löste bei den Jugendlichen nicht automatisch romantische Gefühle aus, sondern eher Gelächter. Auch hier gab es einige lustige Szenen, bei denen sogar die sonst so strenge Lehrerin manchmal schmunzeln musste.
Marina von Stroganoff äußerte sich lobend über die Mitarbeit der Kleindarsteller und Komparsen: „Alle Kinder waren sehr diszipliniert und hoch motiviert. Es hat mir wieder großen Spaß gemacht, mit ihnen zu arbeiten. Ich denke, wir werden gemeinsam eine schöne Serie produzieren. Ein besonderer Dank geht an die Stadt Zwickau und die Leitung der Humboldtschule, die uns die Dreharbeiten hier ermöglicht haben.“
Am Wochenende werden einige Szenen mit den beiden Hauptfiguren Anna und Alice gedreht. In der nächsten Woche kommt das Bewerbungsvideo für Startnext heraus. Weitere Informationen dazu gibt es hier: www.startnext.de/isds
Kaninchenszene
Was bedeutet Rabbit? Die strenge Englischlehrerin, Frau Walther, versucht einem Schüler der 5. Klasse den Unterschied zwischen Hase und Kaninchen zu erklären.